12.04.2015
Erschienen in: 05/ 2014 FLUG REVUE

Licht am Ende des Tunnels?Deutsche Verkehrsflughäfen

Die deutsche Flughafenlandschaft befindet sich im Umbruch. Während die großen Drehkreuze wachsen, kämpfen mittlere und kleine Flughäfen um Routen und Rentabilität.

Fraport Frankfurt Rollverkehr

Deutschlands wichtigstes Drehkreuz ist Frankfurt. Während Passagierzahl und Frachttonnage hier 2013 zulegten, ging die Zahl der Flugbewegungen leicht zurück. Foto und Copyright: Fraport AG  

 

IN DIESEM ARTIKEL

Ein modernes Land braucht eine moderne, gut funktionierende Infrastruktur. Die Bundesregierung gibt deshalb ein klares Bekenntnis für den Luftverkehr und leistungsfähige Flughäfen“, sagte Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt beim Neujahrsempfang 2014 des deutschen Flughafenverbandes ADV Ende Januar in Berlin. „Luftverkehr und leistungsfähige Flughäfen sichern Mobilität, garantieren Wohlstand und schaffen Begegnung. Wir werden den Luftverkehrsstandort Deutschland stärken und weiter fördern.“

Check-in Airport Weeze

Niedrigpreisairlines verändern die Flughafenlandschaft. Viele Flughäfen, hier Weeze, müssen ihre Einnahmen immer stärker aus luftfahrtfremden Leistungen erzielen. Foto und Copyright: Airport Weeze  

 

Doch der deutsche Flughafenverband klagt, dass derzeit nur noch sechs der 22 internationalen Verkehrsflughäfen Deutschlands Gewinne machten, vor einem Jahr waren es noch acht. Die Daten zeigten zudem, dass sich die Netzwerk-Fluggesellschaften im Linien- und Charterverkehr in den letzten zwei Jahren aus der Fläche zurückgezogen hätten. Dieser Angebotsrückgang habe nur teilweise durch den im Sommer 2013 wieder erstarkten Streckenaufbau der Niedrigpreis-Fluggesellschaften ausgeglichen werden können. Vor allem kleinere und mittelgroße Flughäfen hätten im ersten Halbjahr 2013 einen deutlichen Verkehrsrückgang hinnehmen müssen.

Auch im internationalen Vergleich wächst das deutsche Passagieraufkommen nur schwach. Während das globale Passagieraufkommen 2013 um durchschnittlich sechs Prozent zulegte, verzeichneten die deutschen Flughäfen nur ein Passagierwachstum von mageren 0,7 Prozent. Immerhin wurde mit 202 Millionen abgefertigten Fluggästen in Deutschland 2013 am Ende ein neuer Rekordwert erreicht: Alleine 730 000 internationale Flüge starteten zu 400 Zielen in 111 Staaten.

Während die Flughäfen früher wie Behörden dachten und ihre Kosten „einfach“ auf Gebühren für ihre Nutzer umlegten, müssen sie heute, laut EU-Regeln, auch Konkurrenten an ihren Standorten zulassen. Manche Airline konnte dank dieses neuen Wettbewerbs ihre als zu hoch empfundenen Kosten senken. Aber viele Flughäfen verloren sicher geglaubte Einnahmen. Der einzige Ausweg scheint der immer stärkere Verkauf luftfahrtfremder Leistungen, wie Parkgebühren, Gastronomie, Einzelhandel und der systematische Aufbau von Gewerbegebieten an der Flughafenperipherie zu sein. Doch wenn die Passagiere die Nebenkosten als zu hoch empfinden, wandern sie ab. Ein negativer Effekt, den die deutschen Flughäfen noch durch die ungeliebte Luftverkehrsabgabe verstärkt sehen.


WEITER ZU SEITE 2: Interview mit Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer ADV

1 | 2 |     


Weitere interessante Inhalte
Airberlin Rückzug Niki übernimmt Flüge von Paderborn nach Palma de Mallorca

29.03.2017 - Die österreichische Niki wird zukünftig die ehemals von airberlin bedienten Flüge von Paderborn nach Palma de Mallorca durchführen. … weiter

Sommerflugplan 2017 Flughafen Leipzig/Halle erweitert Angebot

24.03.2017 - Der Flughafen Leipzig/Halle nimmt zum 26. März neue Routen in den Sommerflugplan auf. Neben touristischen Zielen wie Mallorca und Larnaca sind mit Karachi und New York auch neue Langstrecken geplant. … weiter

Ost-Riesen Antonows größte Frachter

23.03.2017 - Schwerste Lasten und schlechteste Pisten? Wenn es beim eiligen Frachttransport in Krisengebiete ums Ganze geht, springen Spezialairlines aus der Ukraine und Russland mit ihren Antonow-Frachtern ein. … weiter

Sommerflugplan am Münchner Airport Lufthansa-Tochter Eurowings baut aus

22.03.2017 - Die Low-Cost-Fluggesellschaft Eurowings stationiert mit Beginn des Sommerflugplans vier Flugzeuge in München. 32 Ziele, von Amsterdam bis Zadar, fliegt die Airline ab Sonntag vom zweitgrößten … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App