10.12.2013
FLUG REVUE

Luftfrachtdrehkreuz mit 50 Prozent mehr KapazitätDHL baut Leipzig weiter aus

Mit einem neuen Investitionsschub von 150 Millionen Euro wird DHL das unternehmenseigene Luftfrachtdrehkreuz Leipzig weiter ausbauen und 400 zusätzliche Arbeitsplätze schaffen. Noch im Dezember beginnen die Bauarbeiten. Die Zahl der Flüge soll dadurch nicht zunehmen.

Flughafen Halle Leipzig Frachtvorfeld DHL Flugzeuge

Das DHL-Luftfrachtzentrum in Leipzig/Halle soll weiter wachsen. Foto und Copyright: Flughafen Leipzig/Halle  

 

DHL investiere in den kommenden fünf Jahren insgesamt 150 Millionen Euro in neue Gebäude und Sortieranlagen am Standort Schkeuditz und erhöhe die Bearbeitungskapazität um mehr als 50 Prozent auf 150.000 Express-Sendungen pro Stunde, teilte DHL am Dienstag mit. Durch die Erweiterung würden bis zu 400 neue Arbeitsplätze entstehen. Zur Zeit arbeiteten 3500 Menschen am DHL-Hub Leipzig. Insgesamt werde DHL seit dem Start im Jahr 2008 damit über eine halbe Milliarde Euro in "LEJ" investiert haben.

Robert Viegers, Vorsitzender der Geschäftsführung der DHL Leipzig Hub GmbH, sagte: "Das DHL Luftfrachtdrehkreuz ist eine Erfolgsgeschichte, die wir konsequent fortschreiben. Durch die neuerliche Investition schaffen wir optimale betriebliche Voraussetzungen für künftiges Wachstum. Wir stehen damit auch zu unserer Verantwortung als Investor und Arbeitgeber in der Region."

Die Standorterweiterung umfasst den Bau einer 40000 Quadratmeter großen Sortierhalle östlich der bestehenden Halle. Dies entspricht etwa einer Verdopplung der bisherigen Grundfläche. Außerdem entsteht ein zusätzlicher Schallschutz am Südrand des Frachtvorfeldes. Ein weiteres Sortiersystem wird installiert, ein neuer LKW-Parkplatz errichtet und die Büroflächen um 4000 Quadratmeter erweitert. Im Dezember 2013 beginnen die Bauarbeiten, um die neuen Sortieranlagen bis Jahresende 2014 in Betrieb nehmen zu können.

DHL lege großen Wert darauf, die Umweltbelastung am Drehkreuz so gering wie möglich zu halten, teilte das Expressfrachtunternehmen mit. Markus Otto, Vorsitzender der Geschäftsführung der European Air Transport Leipzig GmbH, sagte: "Mit Abschluss dieser Erweiterung am DHL Drehkreuz werden wir unseren Flugbetrieb noch effizienter gestalten, weil die Flugzeuge noch besser ausgelastet werden können. Gegenwärtig planen wir nicht, die Anzahl der Flüge zu erhöhen." Die Flugzeugflotte von DHL werde ständig modernisiert und dadurch umweltfreundlicher. So seien 18 Airbus A300-600-Umbaufrachter in Betrieb genommen worden, die trotz höherer Zuladung und Reichweite bis zu 20 Prozent weniger Treibstoff verbrauchten und leiser seien als ihre Vorgängermuster.

Der Leipzig/Halle Airport ist Deutschlands zweitgrößtes Luftfrachtdrehkreuz, an dem 2012 insgesamt 863.665 Tonnen umgeschlagen wurden. Seit 2008 betreibt DHL am Standort ihr europäisches Drehkreuz. Der Leipzig/Halle Airport ist seit 2009 auch Heimatflughafen der AeroLogic, eines Joint Ventures der DHL Express und Lufthansa Cargo. Aktuell werden im Frachtverkehr vom Leipzig/Halle Airport aus rund 60 Ziele in über 30 Staaten auf vier Kontinenten bedient. Der Airport verfügt über eine 24-Stunden-Betriebserlaubnis für Frachtflüge sowie über eine direkte Anbindung an das transeuropäische Autobahn- und Schienennetz.

Bereits Ende November kündigte sich der neunte Rekord in Folge beim Luftfrachtumschlag am Leipzig/Halle Airport an: Von Januar bis November sind 813.802 Tonnen Fracht abgefertigt worden – das entspricht einem Plus von 2,8 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Von Januar bis November 2012 wurden 791.920 Tonnen Fracht umgeschlagen. Die Flughafen Leipzig/Halle GmbH ist ein Tochterunternehmen der Mitteldeutschen Airport Holding. 2012 wurden mehr als 2,28 Millionen Fluggäste und 863.665 Tonnen Luftfracht registriert.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Sommerflugplan 2017 Flughafen Leipzig/Halle erweitert Angebot

24.03.2017 - Der Flughafen Leipzig/Halle nimmt zum 26. März neue Routen in den Sommerflugplan auf. Neben touristischen Zielen wie Mallorca und Larnaca sind mit Karachi und New York auch neue Langstrecken geplant. … weiter

Ost-Riesen Antonows größte Frachter

23.03.2017 - Schwerste Lasten und schlechteste Pisten? Wenn es beim eiligen Frachttransport in Krisengebiete ums Ganze geht, springen Spezialairlines aus der Ukraine und Russland mit ihren Antonow-Frachtern ein. … weiter

VC-Flughafencheck 2016 Wie sicher sind die deutschen Flughäfen?

04.10.2016 - Die Vereinigung Cockpit hat die Sicherheit deutscher Flughäfen aus Pilotensicht bewertet. … weiter

Elbe Flugzeugwerke starten nächste P2F-Version DHL wird Erstkunde des A330-300-Umbaufrachters

14.07.2016 - "P2F" - "Passenger to Freighter" nennt Airbus kurz das Umbauprogramm gebrauchter Passagierflugzeuge in Frachter. Die Elbe Flugzeugwerke (EFW) aus Dresden gaben in Farnborough am Mittwoch den … weiter

Größter Turboprop-Transporter der Welt Antonow An-22 macht Station in Leipzig

05.07.2016 - Besuch aus Kiew: Eine Antonow An-22 wird am Flughafen Leipzig/Halle gewartet. Es ist der fünfte Besuch dieses Flugzeugtyps in Schkeuditz. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende

Be a pilot