12.04.2016
FLUG REVUE

Neuer Flughafen macht Postschiff überflüssigErster Jet landet auf St. Helena

Ein Bombardier-Geschäftsreiseflugzeug mit Flugsicherheits-Gutachtern für die Zulassung des neuen Flughafens der Felseninsel ist als erstes Strahlflugzeug auf St. Helena im Südatlantik gelandet.

Erste Jet-Landung auf St. Helena

Ein Bombardier-Geschäftsreiseflugzeug brachte mit der ersten Jet-Landung Sicherheitsinspektoren nach St. Helena. Sie sollen den neu errichteten Flughafen mit dem IATA-Code "HLE" und dem ICAO-Code "FHSH" abnehmen. Foto und Copyright: St. Helena Airport  

 

Das durch das Unternehmen "Air Safety Support International" (ASSI) gecharterte Flugzeug sei am Sonntag vom Lanseria Airport in Johannesburg mit einem Tankstopp in Walvis Bay in Namibia auf die zum Vereinigten Königreich gehörende Insel geflogen, meldete der Flughafen St. Helena über seine erste Jet-Landung. Die Experten führen seit Montag eine abschließende Sicherheitsabnahme des neuen Flughafens durch, auf dessen 1950 Meter langer Startbahn bisher nur Vermessungsflüge gelandet sind. Ihr Business Jet wird in dieser Woche auch örtliche Probeflüge für die Flugsicherung durchführen. Er startet am Freitag zurück nach Afrika.

Der für umgerechnet rund 250 Millionen Euro errichtete, neue Flughafen auf einem Felsplateau, der erste auf St. Helena, wurde nach einer Regierungsentscheidung 2011 errichtet. Er soll der entlegenen Insel Wachstum durch Tourismus bescheren und ihr damit langfristig zur wirtschaftlichen Eigenständigkeit verhelfen. Die britische Insel St. Helena liegt 2000 Kilometer westlich der afrikanischen Küste im Südatlantik. Bisher wird das Eiland alle drei Wochen ausschließlich per Schiff vom altersschwachen Hochseeversorger RMS Saint Helena angesteuert, was von Johannesburg jeweils fünf Tage dauert.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Zweite Endmontagelinie in Alabama Airbus übernimmt Mehrheit der C Series

17.10.2017 - Der europäische Luftfahrtkonzern Airbus steigt mehrheitlich bei Kanadas C Series Aircraft Limited Partnership ein, die Bombardiers neuen Zweistrahler C Series herstellt. … weiter

Airline-Riese will seine Tochter Eurowings ausbauen Air-Berlin-Aufsichtsrat genehmigt Verkauf an Lufthansa

12.10.2017 - Air Berlin hat sich mit der Lufthansa-Group über den Verkauf von Teilen des Unternehmens geeinigt. Die Lufthansa-Group will die Air Berlin-Tochtergesellschaften Luftverkehrsgesellschaft Walter (LGW), … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

12.10.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Boeing gegen Bombardier USA verlangen 220 Prozent Zoll für C Series

27.09.2017 - US-Handelsminister Wilbur Ross verkündete am Dienstag das vorläufige Ergebnis der Subventionsuntersuchung gegen die C Series von Bombardier. Es sollen Ausgleichszölle von 219,63 Prozent erhoben … weiter

Eine Milliarde Euro für Flugzeuge Lufthansa will Eurowings schnell ausbauen

26.09.2017 - Geld für Kauf und Leasing von bis zu 61 Flugzeugen: Der Lufthansa-Aufsichtsrat ebnet den Weg zur Übernahme eines großen Teils der insolventen airberlin. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF