18.07.2016
FLUG REVUE

Mangelnde Flughafensicherheit nach dem PutschversuchFAA hebt Flugverbot in die Türkei wieder auf

Die amerikanische Luftfahrtbehörde FAA hat am Montagmittag ihr nach dem gescheiterten Putschversuch erteiltes Flugverbot in die Türkei wieder aufgehoben. In Istanbul waren Passagiere während der Unruhen zeitweise völlig unkontrolliert bis aufs Vorfeld gelangt.

Flughafen Istanbul Atatürk Luftbild

Die USA haben ihren gesamten Flugverkehr aus der Türkei und in die Türkei untersagt. Foto und Copyright: Istanbul Ataturk Airport  

 

Die FAA hatte per NOTAM vom 15. Juli angeordnet, dass alle Türkei-Flüge in die USA für Flugzeuge aus allen Staaten bis auf weiteres verboten sind. Das Verbot galt für Flüge aus den und in die Flugsicherungsregionen Ankara FIR und Istanbul FIR, das bedeutet de facto für die gesamte Türkei. Von hier aus durfte kein Flug mehr direkt oder mit Zwischenlandung in die USA abheben. Ausdrücklich waren davon auch alle Flüge türkischer Flugzeuge betroffen. Selbst private Flüge waren untersagt. Dieses ungewöhnlich weit reichende Verbot erging wegen ernsthafter Sicherheitsbedenken über die Flughafensicherheit nach dem gescheiterten Putschversuch, so die FAA.

Die Sperre galt zunächst unbefristet. Sie trennte sämtliche Luftfahrtverbindungen zwischen den USA und der Türkei, meldete die US-Luftfahrtbehörde. Die FAA werde künftig mit Hilfe des US Department of State und des US-Heimatschutzministeriums die sich entwickelnde Lage bewerten und die Beschränkungen anpassen. Die FAA wollte am 15. August entscheiden, ob das bisher bis zum 1. September verfügte Verbot aufrecht erhalten wird. Nun wurde bereits am Montagmittag (Ortszeit Washington) das Verbot wieder aufgehoben.

Während des Putschversuchs war es, so zeigen es Fotos in sozialen Medien, unter anderem am Flughafen Istanbul zu chaotischen Zuständen gekommen. Außenstehende konnten völlig unkontrolliert bis aufs Vorfeld gelangen. Dort waren auch Passagiere ohne Aufsicht unterwegs.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Zwischenbilanz 2016 Turkish Airlines sieht rot

11.11.2016 - Lange kannte Turkish Airlines nur den Steilflug nach oben, umso härter wird nun die Landung. Angebot und Passagierzahlen entwickeln sich 2016 asynchron und hebeln die Probleme der von politischen … weiter

Säuberungswelle in der Türkei Turkish Airlines entlässt 211 Mitarbeiter

26.07.2016 - Nach dem gescheiterten Putschversuch des Militärs lässt Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan eine verstörende Säuberungswelle über die Türkei rollen. Auch bei Turkish Airlines, zu 49 Prozent unter … weiter

Turkish Airlines Flaute am Bosporus

18.07.2016 - Turkish Airlines, wachstumshungrige Netzwerk-Airline aus Istanbul, kämpft mit einer Nachfragedelle, die wohl vor allem der politischen Großwetterlage zuzuschreiben ist. … weiter

Flugbetrieb läuft wieder an UPDATE: Istanbul-Verkehr nach Anschlag beeinträchtigt

29.06.2016 - Nach einem Terroranschlag an der Sicherheitskontrolle im internationalen Abfertigungsbereich läuft der Flugverkehr am Atatürk-Flughafen in Istanbul wieder an. Turkish Airlines hat eine Sonderregelung … weiter

AF/EY Letzter Aufruf für Lufthansa und Turkish Airlines

11.04.2016 - Klappt ein Deal zwischen Air France-KLM und Etihad über gemeinsame Asienflüge mit Stopp in Abu Dhabi, wird für Lufthansa die Luft dünner. Daran ändern auch neue Codehares mit Singapore Airlines wenig, … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App