11.05.2011
FLUG REVUE

Flughafen BBI: Neue Startbahn Süd ist fertigFlughafen Berlin BBI: Neue Startbahn Süd ist fertig

Wichtiger Baufortschritt am neuen Flughafen BBI in Berlin-Schönefeld: Die neu errichtete Startbahn im Süden des künftigen Hauptstadtflughafens wurde mit einer Überprüfung der Befeuerung fertig gestellt.

Befeuerung Südbahn Berlin

Befeuerungstest an der neuen Start- und Landebahn in Berlin. Foto: BBI  

 

 

Die abschließenden Beleuchtungstests an der künftigen Start- und Landebahn Süd seien am Dienstag erfolgreich absolviert worden, teilten die Berliner Flughäfen mit.

„Die neue Start- und Landebahn Süd ist eines der Kernstücke der BBI-Infrastruktur: 60 Meter breit und 4000 Meter lang. Die gesamte Anlage ist auf dem neuesten Stand der Technik. Die Gesamtgröße der neu errichteten Flugbetriebsflächen – Start- und Landebahn, Rollwege und Vorfelder – beträgt fast 1,7 Millionen Quadratmeter. Dort wurden mehr als 1,1 Millionen Kubikmeter Beton verbaut“, sagte Manfred Körtgen, Geschäftsführer Betrieb/BBI der Berliner Flughäfen. 

Der Flughafen BBI werde über zwei Start- und Landebahnen verfügen, die aufgrund ihres seitlichen Abstandes von 1900 Meter parallel und unabhängig voneinander betrieben werden könnten. Die schon vor Jahren grundsanierte Nordbahn ist bereits in Betrieb. 

Die Erdbauarbeiten an der Start- und Landebahn sowie den Rollwegen begannen im Frühjahr 2008, die Betonarbeiten im Sommer 2009. Die neue Start- und Landebahn besteht aus vier verschiedenen Schichten, die insgesamt circa 1,30 Meter dick sind.

Für die Befeuerungsanlagen der neuen Start- und Landebahn Süd, des Vorfelds und der Rollbahnsysteme wurden insgesamt 1125 Kilometer Flughafenspezialkabel in einem Leerrohrsystem unter den Betonflächen verlegt. Dies soll eine schnelle Nachrüstung von Kabeln für einen späteren Ausbau bzw. für technische Anpassungen ermöglichen. Insgesamt wurden auf den neu errichteten Flächen 5450 Unterflurfeuer sowie 1425 Überflurfeuer installiert.

Die 1000 Mittellinienfeuer und 350 Haltelinienfeuer sind mit modernster LED-Technik und Einzellampensteuerung ausgestattet. Dadurch sollen Ausfälle einzelner Feuer genau am Rechner lokalisiert und schneller behoben werden können. Im Vergleich zur herkömmlichen Halogen-Befeuerungsbeleuchtung sinken Stromverbrauch und Wartungsaufwand bei einer sehr hohen Lebensdauer der Leuchtmittel. Zur genauen Orientierung der Flugzeugbesatzung wurden außerdem 485 Hinweisschilder aufgestellt, die den Piloten Informationen zum Rollen geben.

 

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Basen in Deutschland Ryanair kündigt neue Verbindungen an

17.02.2017 - Die irische Niedrigpreis-Airline baut ihr Angebot in Deutschland weiter aus und nimmt neue Ziele in den kommenden Winterflugplan auf. … weiter

Flughafenneubau bleibt Dauerbaustelle BER-Eröffnung verspätet sich immer weiter

24.01.2017 - Der neue Flughafen für Berlin und Brandenburg, BER, kann 2017 nicht mehr öffnen. Grundsätzliche Bauprobleme scheinen noch immer nicht gelöst. … weiter

Schönefeld mit großem Wachstumssprung Neuer Passagierrekord in Berlin

12.01.2017 - Die Flughäfen der Berlin-Brandenburger Hauptstadtregion haben 2016 einen neuen Passagierrekord aufgestellt, soweit das gewohnte Bild. Neu ist aber, dass nun Schönefeld als "Überlauf" eine … weiter

BER-Eröffnungstermin bleibt unklar Neues Terminal D am Flughafen Schönefeld eröffnet

03.12.2016 - Während der Eröffnungstermin für BER weiter unklar ist, werden die Anlagen in Schönefeld erweitert, um den Verkehr bewältigen zu können. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App