02.04.2016
FLUG REVUE

Langsamer NeustartBrüssel plant drei Flüge für Sonntag

Am Sonntag sollen erstmals seit den Bombenanschlägen auf Brussels Airport drei symbolischen Passagierflüge stattfinden. In den folgenden Tagen wird die Anzahl der Flüge nach und nach erhöht.

Brussels Airport Schild 2014

Brussels Airport öffnet zwöft Tage nach den Bombenanschlägen wieder (Foto: Brussels Airport).  

 

Die Flüge am Sonntag werden von Brussels Airlines betrieben. Sie führen nach Faro, Turin und Athen. Die maximale Kapazität der temporären Sturkturen sollen bei  800 abfliegenden Passagieren pro Stunde liegen. Andere Fluggesellschaften wollen ihre Operationen am Flughafen Brüssel in den kommenden Tagen beginnen.

Die abfliegenden Passagiere werden in temporären Bauten für den Check-in empfangen werden. Dieser Weg führt zu der Screening-Plattform im Connector-Gebäude, von wo aus es normal weitergeht. Am Eingang zum Flughafenbereich und am Eingang zum Check-in-Zone wird es zusätzliche Sicherheitsmaßnahmen geben.

Ankommende Passagiere werden den üblichen Wegen folgen. Die Passagiere werden die Gepäckausgabe nutzen und den Flughafen über die Ankunftshalle verlassen. Dies wurde nur geringfügig durch die Angriffe beschädigt und inzwischen repariert.

In Anbetracht der begrenzten Kapazität werden nicht alle Fluggesellschaften den Airport nutzen können. "Ich bin mir sehr wohl bewusst, dass nicht jede Fluggesellschaft zum Flughafen Brüssel zurückzukehren kann oder will. Ich persönlich verspreche, dass Brussels Airport alles in seiner Macht stehende tun wird, so schnell wie möglich die Kapazität unseres Flughafens zu erhöhen ... ", sagte Arnaud Feist, CEO der Brussels Airport Company.

Der Brussels Airport hat jetzt die Abbrucharbeiten begonnen, um alle beschädigen Elemente in der Abflughalle zu entfernen. In den kommenden Wochen wird Brussels Airport einen zweistufigen Plan für den Wiederaufbau der Abflughalle durchführen. Zunächst steht  die Wiederherstellung der Funktionalität von mehreren Check-in-Schalter in der Abflughalle im Fokus. Ziel ist es, Ende Juni eine maximale Kapazität vor Beginn der Sommerferien zu haben.



Weitere interessante Inhalte
Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter

Italienische Presse meldet angebliche Pläne Will Etihad bei Lufthansa einsteigen?

17.01.2017 - Etihad Airways könnte, laut unbestätigten italienischen Medienberichten, als Großaktionär bei der Deutschen Lufthansa einsteigen. … weiter

Boeing 777-200 bleibt verschollen Suche nach MH370 beendet

17.01.2017 - Die Suche nach der am 8. März 2014 mit 239 Insassen verschollenen Boeing 777-200ER von Malaysia Airlines ist beendet worden. Eine umfangreiche Suchaktion im Indischen Ozean war ergebnislos geblieben. … weiter

Übersicht Zivilflugzeug-Bestellungen im Jahr 2017

17.01.2017 - Welche Airline hat bei Airbus, Boeing, Bombardier, Embraer und Co. bestellt oder Optionen gezeichnet? Unsere Übersicht gibt Ihnen eine aktuelle Auflistung der Flugzeugbestellungen im Jahr 2017. … weiter

Jahresbilanz 2016 Embraer liefert insgesamt 225 Flugzeuge aus

16.01.2017 - Im vergangenen Jahr hat der brasilianische Flugzeughersteller 108 Verkehrsflugzeuge und 117 Business-Jets an Kunden übergeben. Das sei das höchste Auslieferungsvolumen seit sechs Jahren. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App