02.09.2013
aero.de

Flughafen Ciudad Real kommt unter den Hammer

Nicht nur in Kassel baut man Flughäfen am Bedarf vorbei. Gute 200 Kilometer südlich von Madrid wurde für 1,1 Milliarden Euro der Ciudad Real Airport (ICAO: LERL) errichtet. Das Projekt floppte - der mittlerweile insolvente Flughafen wird jetzt versteigert.

Flughafen Ciudad Real kommt unter den Hammer

Ciudad Real Airport. © PD  

 

Als Ciudad Real im Herbst 2008 öffnete träumten die Lokalfürsten von 2,5 Millionen Passagieren im Jahr. Der Airport - ausgestattet mit einer 4.000 Meter langen Landebahn - sollte als Alternative zu Madrid-Barajas dienen. Doch die Rechnung ging nie auf. Im April 2012 wurde Ciudad Real letztlich geschlossen.

Auf dem Geisterflughafen lasten laut spanischen Medien noch 529 Millionen Euro Schulden. Zu den Gläubigern soll mit 1,8 Millionen Euro auch airberlin gehören, die im November 2008 Flüge von Palma nach Ciudad Real ins Programm genommen hatte.

Eine Versteigerung des verwaisten Areals soll nun zumindest etwas Geld retten. Für die Auktion setzte ein Insolvenzgericht ein Startgebot von 100 Millionen Euro fest.

Mehr zum Thema:
aero.de / Dennis Dahlenburg



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot