25.09.2014
FLUG REVUE

50 Airlines fliegen ab DUSFlughafen Düsseldorf bietet 140 Ziele im Winter

Am Flughafen Düsseldorf tritt am Sonntag, 26. Oktober, der Winterflugplan 2014/15 in Kraft. Knapp 140 Ziele werden von 50 Airlines angeflogen.

Flughafen_Düsseldorf_Vogelperspektive_Weitwinkel_Luftbild

Flughafen Düsseldorf aus der Luft gesehen. Foto und Copyright: Flughafen Düsseldorf  

 

Unter anderem sieht der Winterflugplan mehr als 100 wöchentliche Flüge zu 24 Interkontinentalzielen nonstop vor. „Auch in diesem Winter können wir unseren Passagieren zusammen mit unseren Partnern, den Fluggesellschaften, ein vielfältiges Streckennetz mit interessanten Zielen im touristischen Bereich sowie im Businessverkehr anbieten“, sagt Thomas Schnalke, Geschäftsführer des Düsseldorfer Airports. So führt beispielsweise All Nippon Airways ihre Langstreckenverbindung nach Tokio auch im Winter fort.  airberlin verstärkt ihr Engagement in Düsseldorf durch neue Ziele sowie Frequenzerhöhungen auf bestehenden Strecken.  So geht es dank der Frequenzaufstockungen insgesamt sechsmal wöchentlich von Düsseldorf in die Dominikanische Republik. Montags, mittwochs, freitags und sonntags steht Punta Cana auf dem Flugplan. Dienstags und freitags heißt das Ziel Puerto Plata. Hinzu kommt ein zusätzlicher Flugtag nach Varadero. So steht das kubanische Urlaubsziel zweimal wöchentlich auf dem Programm. Außerdem bietet die Airline Verbindungen nach La Romana, Curaçao und Barbados. Aufgestockt hat die Fluggesellschaft auch ihre innerdeutschen und europäischen Strecken nach Catania (viermal wöchentlich), Dresden (23-mal wöchentlich) und Stuttgart (30-mal wöchentlich). Ganz neu im Flugangebot von Air Berlin ist Marrakesch. Die orientalische Stadt im Südwesten Marokkos wird zweimal wöchentlich angeflogen. Ebenso neu ist Fagernes in Norwegen – hier besteht eine wöchentliche Verbindung.

Im Laufe der Wintersaison stellt Lufthansa ihre noch verbleibenden Kurz- und Mittelstreckenziele komplett auf Germanwings um. Mit der Germanwings-Übernahme der letzten Strecke nach Zürich Anfang Januar bedient Lufthansa von der nordrheinwestfälischen Hauptstadt aus dann ausschließlich ihre Fernstrecken nach Chicago und New York sowie die Flughäfen Frankfurt und München. Das Europanetz von Germanwings umfasst dann insgesamt knapp 50 Destinationen, wie beispielsweise die Verbindung (zweimal wöchentlich) nach Istanbul (Sabiha Gökçen) oder die Weiterführung der London Stansted-Strecke (zwölfmal wöchentlich).

Eine ganz neue Verbindung ab Düsseldorf können die Passagiere in der kalten Jahreszeit bei Tuifly buchen: Einmal pro Woche fliegt die Airline ihre Gäste via Boa Vista nach Sal. Die kapverdischen Inseln liegen vor der Westküste Afrikas im Atlantik. Die polnische Fluggesellschaft Eurolot führt im Winterflugplan 13-mal wöchentlich die Strecke Düsseldorf-Warschau fort, die noch im Sommer von der Airline Lot bedient wurde. Auch in Richtung Russland gibt es in der kommenden Saison mehr Auswahl vom Rhein. So stockt Aeroflot ihre Frequenzen nach Moskau-Sheremetyevo auf vier tägliche Verbindungen auf und fliegt erstmals auch im Winter täglich nach St. Petersburg.



Weitere interessante Inhalte
Initiative fordert Offenhaltung eines zweiten Flughafens Berliner wollen Tegel-Volksbegehren

20.03.2017 - Die Berliner Initiative "Berlin braucht Tegel" meldet das Erreichen von genug Unterschriften, um ein Volksbegehren zur Offenhaltung des Flughafens Tegels zu veranlassen. … weiter

Umweltfreundlichere Luftfahrt im 21. Jahrhundert airberlin: Ideenwettbewerb umweltfreundliches Fliegen

10.03.2017 - airberlin sucht in einem Ideenwettbewerb unter Studenten neue Vorschläge für eine umweltfreundlichere Luftfahrt im 21. Jahrhundert. Noch bis Ende April werden die besten Vorschläge gesucht. … weiter

Aus zum Ende des Sommerflugplans Belair wird abgewickelt

09.03.2017 - Das Management von airberlin hat nun den Zeitpunkt für die Stilllegung Schweizer Tochter Belair auf das Ende des Sommerflugplans terminiert. Bis dahin werden vier A321 der Flotte weiterhin von Zürich … weiter

Personalwechsel bei airberlin Götz Ahmelmann wird neuer Vertriebsleiter

02.03.2017 - Götz Ahmelmann kehrt als Chief Commercial Officer (CCO) von Etihad Airways zu airberlin zurück. Hier soll er die strategische Neuausrichtung der Airline unterstützen. … weiter

Drei zusätzliche Airbus A330-200 airberlin erweitert Langstreckenflotte

16.02.2017 - Mit drei zusätzlichen Airbus A330 lässt airberlin ihre Langstreckenflotte ab dem Sommer auf 17 Großraumjets wachsen. Vor allem die USA-Verbindungen sollen davon profitieren. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App