03.06.2015
FLUG REVUE

Vorbereitungen für Emirates-EinsatzFlughafen Düsseldorf eröffnet Abfertigungsposition für Airbus A380

Der Flughafen Düsseldorf hat die baulichen Maßnahmen für den Einsatz des Airbus A380 abgeschlossen. Der erste Megaliner von Emirates wird den Liniendienst ab 1. Juli aufnehmen.

flughafen-duesseldorf-eroeffnung-airbus-a380-abfertigung-emirates

Der Flughafen Düsseldorf und Emirates eröffnen die neue Abfertigungsposition für den Airbus A380: V.l.n.r.: Hartmut Antoni (Betriebsleitung Flugbetrieb), Volker Greiner (Emirates Vice President North & Central Europe), Dr. Ludger Dohm (Sprecher der Flughafengeschäftsführung), Rolf Ansel (Emirates Airport Services Manager Düsseldorf) und Massoumeh Raissi (Projektleitung für die neue A380-Abfertigungsposition). Foto und Copyright: Flughafen Düsseldorf  

 

Der Flughafen Düsseldorf und die Fluggesellschaft Emirates haben die neue Abfertigungsposition am Flugsteig C für den Airbus A380 eröffnet. Damit sind die baulichen Maßnahmen abgeschlossen. Die Position verfügt über drei bewegliche und höhenverstellbare Fluggastbrücken zur Abfertigung der A380. Der statische Teil ist rund 22 Meter lang und etwa sieben Meter hoch. Dazu wurden laut Flughafen Düsseldorf knapp 130 Tonnen Stahl verbaut. Der entsprechende Gatebereich bietet nun Platz für insgesamt 225 Fluggäste. Auf dem Vorfeld mussten teilweise neue Markierungen gezogen werden, um die für die A380 nötige Breite der Rollwege von 95 Metern im Linienflugbetrieb einzuhalten.

Die Umbauten begannen vor rund zweieinhalb Jahren und kosteten knapp fünf Millionen Euro. Mit Fertigstellung der Baumaßnahmen ist der Airport nach eigener Angabe ab sofort für die Abfertigung von Großraumflugzeugen wie dem Airbus A380 gerüstet. Emirates will mit dem Airbus A380 ab dem 1. Juli täglich um 15:25 Uhr nonstop nach Dubai fliegen. Die Airline setzt auf dieser Strecke das Großraumflugzeug in einer Drei-Klassen-Konfiguration mit 517 Sitzplätzen ein, davon 14 Privatsuiten in der First Class, 76 Flachbettsitze in der Business Class sowie 427 Economy-Class-Sitze. Die zweite tägliche Verbindung um 21:25 Uhr bedient Emirates weiterhin mit der Boeing B777-300ER.



Weitere interessante Inhalte
Restrukturierung der Airbus-Konzernspitze Enders schließt betriebsbedingte Kündigungen nicht aus

05.12.2016 - Airbus-Konzernchef Tom Enders hat im Rahmen der Umstrukturierungen betriebsbedingte Kündigungen nicht ausgeschlossen. … weiter

Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter

Expansion nach Deutschland Flybe wird erste europäische Basis in Düsseldorf eröffnen

24.11.2016 - Flybe, Europas größte regionale Fluggesellschaft, verstärkt ihre Präsenz in Deutschland und eröffnet am 1. Februar 2017 ihre erste europäische Basis am Flughafen Düsseldorf. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

21.11.2016 - Emirates hat am Sonnabend ihren 86. Airbus A380 in Hamburg-Finkenwerder übernommen. Am Montag trat der jüngste Riese ab Dubai seinen Dienst mit einer Reise nach Fernost an. … weiter

Europäische Bestseller Top 10: Die meistgebauten Airbus-Flugzeuge

21.11.2016 - Am 28. Oktober 1972 startete der erste Prototyp des Airbus A300 zu seinem Jungfernflug. Seit dem produzierte der europäische Flugzeugbauer fast 10000 Flugzeuge. Aber welche sind die meistgebauten … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App