03.06.2015
FLUG REVUE

Vorbereitungen für Emirates-EinsatzFlughafen Düsseldorf eröffnet Abfertigungsposition für Airbus A380

Der Flughafen Düsseldorf hat die baulichen Maßnahmen für den Einsatz des Airbus A380 abgeschlossen. Der erste Megaliner von Emirates wird den Liniendienst ab 1. Juli aufnehmen.

flughafen-duesseldorf-eroeffnung-airbus-a380-abfertigung-emirates

Der Flughafen Düsseldorf und Emirates eröffnen die neue Abfertigungsposition für den Airbus A380: V.l.n.r.: Hartmut Antoni (Betriebsleitung Flugbetrieb), Volker Greiner (Emirates Vice President North & Central Europe), Dr. Ludger Dohm (Sprecher der Flughafengeschäftsführung), Rolf Ansel (Emirates Airport Services Manager Düsseldorf) und Massoumeh Raissi (Projektleitung für die neue A380-Abfertigungsposition). Foto und Copyright: Flughafen Düsseldorf  

 

Der Flughafen Düsseldorf und die Fluggesellschaft Emirates haben die neue Abfertigungsposition am Flugsteig C für den Airbus A380 eröffnet. Damit sind die baulichen Maßnahmen abgeschlossen. Die Position verfügt über drei bewegliche und höhenverstellbare Fluggastbrücken zur Abfertigung der A380. Der statische Teil ist rund 22 Meter lang und etwa sieben Meter hoch. Dazu wurden laut Flughafen Düsseldorf knapp 130 Tonnen Stahl verbaut. Der entsprechende Gatebereich bietet nun Platz für insgesamt 225 Fluggäste. Auf dem Vorfeld mussten teilweise neue Markierungen gezogen werden, um die für die A380 nötige Breite der Rollwege von 95 Metern im Linienflugbetrieb einzuhalten.

Die Umbauten begannen vor rund zweieinhalb Jahren und kosteten knapp fünf Millionen Euro. Mit Fertigstellung der Baumaßnahmen ist der Airport nach eigener Angabe ab sofort für die Abfertigung von Großraumflugzeugen wie dem Airbus A380 gerüstet. Emirates will mit dem Airbus A380 ab dem 1. Juli täglich um 15:25 Uhr nonstop nach Dubai fliegen. Die Airline setzt auf dieser Strecke das Großraumflugzeug in einer Drei-Klassen-Konfiguration mit 517 Sitzplätzen ein, davon 14 Privatsuiten in der First Class, 76 Flachbettsitze in der Business Class sowie 427 Economy-Class-Sitze. Die zweite tägliche Verbindung um 21:25 Uhr bedient Emirates weiterhin mit der Boeing B777-300ER.



Weitere interessante Inhalte
US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Airbus-Flaggschiff soll wirtschaftlicher fliegen Airbus stellt A380-Kabinenmodifikationen vor

04.04.2017 - Airbus will die Kabine der A380 umgestalten, um bei möglichst gleichem Komfortniveau mehr Sitze unterzubringen. Dies soll die Kosten pro Sitz senken und den stockenden Verkauf des Vierstrahlers … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App