28.07.2014
FLUG REVUE

50000 Starts und Landungen in der FerienzeitFlughafen München erwartet fünf Millionen Passagiere

In den am 30. Juli beginnenden bayrischen Sommerferien rechnet der Flughafen München mit 50000 Flugbewegungen und fünf Millionen Passagieren. Die führenden Reiseländer sind Italien und Spanien.

Flughafen München

Der Flughafen München bereitet sich auf den Passagieransturm in den Sommerferien vor. Foto und Copyright: FMG  

 

Zusammen mit Baden-Württemberg und Niedersachsen startet Bayern als eines der letzten deutschen Bundesländer in die Sommerferien: Der Flughafen München erwartet daher Mitte dieser Woche den Beginn der größten Reisewelle des Jahres. Für die bayerischen Sommerferien – vom ersten Ferientag am 30. Juli bis zum letzten Ferientag am 15. September 2014 – haben die Airlines insgesamt rund 50.000 Starts und Landungen angemeldet. Während dieser Zeit werden voraussichtlich weit über fünf Millionen Passagiere das Münchner Luftverkehrsdrehkreuz nutzen.

Ein Großteil der Urlaubsflüge führt auch in diesem Jahr wieder zu den beliebten Ferienzielen rund um das Mittelmeer. Die meisten Abflüge (2200) starten Richtung Italien, dicht gefolgt von spanischen Zielen (1900). Allein 426 Maschinen starten in München während der Sommerferien zur Urlauberhochburg Palma de Mallorca, 200 Flugzeuge steuern die Kanarischen Inseln an. Sehr gefragt sind bei Reisenden auch Ferienziele in der Türkei: Dorthin fliegen insgesamt über 1200 Maschinen, davon mehr als 400 zur türkischen Ferienmetropole Antalya.

Für eine Fernreise stehen Urlaubern am Münchner Flughafen zahlreiche Ziele zu Auswahl. Allein 864 Langstreckenflüge führen in die USA und nach Kanada. 219 Mal geht es in die chinesischen Metropolen Hongkong, Peking und Shanghai, 48 Mal nach Singapur, 96 Mal nach Tokio und jeweils 48 Mal zu den indischen Städten Delhi und Mumbai sowie in die thailändische Hauptstadt Bangkok. Insgesamt 398 Maschinen heben in München zu Ländern am Arabischen Golf ab.

Die Terminal 2 Gesellschaft, eine gemeinsame Tochter der Flughafen München GmbH (FMG) und der Deutschen Lufthansa AG, wird während der bevorstehenden Sommerferien wieder einen Welcome-Service zu den Hauptreisezeiten anbieten. Die speziell geschulten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern geben Informationen und Orientierungshilfen und sind an ihren orangefarbenen Polo-Shirts gut zu erkennen.

Für die Daheimgebliebenen lohnt sich während der Ferien ein Abstecher in den Besucherpark des Airports. Die klassische Airport-Tour startet täglich um 11,30 Uhr am Fuße des Besucherhügels. An gleicher Stelle wird jeweils um 13.30 Uhr eine „A380-Tour“ angeboten, die die Gelegenheit bietet, dass derzeit größte Passagierflugzeug der Welt aus der Nähe zu betrachten. Eine ganz auf die kleinen Besucher zugeschnittene „Kindertour“ um 14.30 Uhr rundet das Besichtigungsprogramm ab.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Basis für drei Airbus A330 Eurowings bedient künftig Langstrecken ab München

10.07.2017 - Die Lufthansa-Tochter stationiert vom kommenden Jahr an drei Airbus A330 am Flughafen München. Auch für Europastrecken sollen weitere Flugzeuge nach Bayern kommen. … weiter

Singapore Airlines Mit A350-900 von München nach Singapur

30.06.2017 - Singapore Airlines setzt ab dem 1. Juli auf den Direktflügen von München nach Singapur einen Airbus A350-900 ein. … weiter

Flaggschiff kommt 2018 auch nach Bayern Lufthansa stationiert fünf A380 in München

13.06.2017 - Lufthansa erweitert ihr Langstreckenangebot ab München ab Sommer 2018 mit fünf A380. Die Doppelstock-Riesen werden aus Hessen abgezogen, wo sich Lufthansa mit Fraport über die Ryanair-Ansiedlung … weiter

Erfolgreicher Drehkreuzflughafen in Süddeutschland Lufthansa-Airbus wirbt für Airport München

15.05.2017 - Ein Lufthansa-Airbus A320 würdigt den 25-jährigen Geburtstag des Flughafens München mit einer Sonderlackierung. Für den deutschen Flag-Carrier ist Bayern in dieser Zeit zum zweiten Drehkreuz … weiter

Fluggastdatenzentrale beim Bundeskriminalamt Bund will Fluggastdaten sammeln

02.05.2017 - Der Deutsche Bundestag hat am Donnerstag beschlossen, dass der Bund künftig Fluggastdaten zentral beim Bundeskriminalamt erfasst. Das Parlament folgt damit einer EU-Vorgabe, die bis Ende Mai 2018 … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot