15.10.2008
FLUG REVUE

15.10.2008 - Trautmann MUCFlughafen München verabschiedet Peter Trautmann

15. Oktober 2008 - Mitarbeiter und Management des Münchner Flughafens haben Peter Trautmann, Geschäftsführer Verkehr und Technik, in den Ruhestand verabschiedet.

MUC_Trautmann_Abschied Bild (Standa

Verabschiedung von Peter Trautmann (Mitte) Foto: Flughafen München  

 

Trautmann prägte die Gestaltung der Münchner Flughafenlandschaft mehrere Jahrzehnte lang.

Bei seinem Engagement beschränkte er sich aber nicht nur auf den Flughafen MUC. Bei internationalen Consultingprojekten war Trautmann rund um den Globus im Einsatz, koordinierte zum Beispiel mit seinem Team den Umzug des Flughafens Bangkok nach Suvarnabhumi im Jahr 2006.

Flughafenchef Michael Kerkloh würdigte die Leistungen von Trautmann: "Peter Trautmann personifiziert für mich wie kein zweiter Airportmanager eine Schnittstelle von Tradition und Moderne in unserer Industrie. Vom Siegeszug des Strahltriebwerks bis zur ersten A-380-Landung am Münchner Flughafen blieb er stets auf  Tuchfühlung mit den neustenEntwicklungen und Innovationen aus der Luftverkehrsbranche und hat gleichwohl nie die Wurzeln zu den eigenen Anfängen in dieser Branche gekappt."

Die Luftfahrtkarriere von Peter Trautmann begann bereits im Jahr 1960. Bei der Fluggesellschaft British European Airways, die ihn in München-Riem und London einsetzte, stieg der gebürtige Passauer schnell in verantwortliche Positionen auf und übernahm nach wenigen Jahren die Leitung der Münchner Station. Nach seinem Eintritt in die FMG im Jahre1974 organisierte er an führender Stelle die Abwicklung des Luftverkehrs und wurde folgerichtig noch Ende der 70er Jahre mit der Gesamtleitung des Verkehrsbetriebs betraut.

Gleichzeitig übernahm der Luftfahrtexperte eine wichtige Rolle bei den betrieblichen Planungen fürden neuen Münchner Flughafen. Zehn Jahre nach der Eröffnung dieses Flughafens wurde Peter Trautmann in die Geschäftsführung derFlughafen München GmbH berufen.

Mit etwas Wehmut, vor allem aber großer Dankbarkeit blickte Trautmann selbst in seiner Abschiedsrede auf seinen beruflichen Werdegang zurück: "Was mich als junger Mann an der Luftfahrt fasziniert hat und bis heute fasziniert, diese einzigartige Möglichkeit Menschen und Dinge zu bewegen und zu verbinden – das war für mich vom ersten Tag an Inhalt meines Berufslebens."

Vom enormen Erfahrungsschatz Peter Trautmannswird die FMG auch weiterhin profitieren, denn der 67-jährigeLuftfahrtfachmann bleibt dem Unternehmen als Berater bei internationalen Consulting-Projekten erhalten.

Trautmanns Nachfolger Thomas Weyer, der zuletzt als Geschäftsführerder Flughafen Berlin Schönefeld GmbH maßgeblich an der Planung des Großprojektes Berlin Brandenburg International beteiligt war, hat seine Tätigkeit in München bereits Anfang September übernommen. In seiner neuen Aufgabe sieht der 47-jährige Diplom-Ingenieur eine äußerst"spannende berufliche Herausforderung".

Zu seinem Wechsel von der Spree an die Isar erklärte Weyer: "Kein anderer deutscher Airport ist in den letzten Jahren derart dynamisch gewachsen wie der Münchner Flughafen. Die Möglichkeit, an der Weiterentwicklung dieses internationalen Luftverkehrsdrehkreuzes mitzuwirken, ist eine der reizvollsten Aufgaben, die im Flughafenmanagement hierzulande vergeben werden."




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App