08.02.2011
FLUG REVUE

MUC Jahres PKFlughafen München zieht positive Bilanz für 2010 - Wachstumskurs in 2011

Nach einem erfolgreichen Jahr 2010 stehen für die Flughafen München die Zeichen auch 2011 auf Wachstumskurs. Bei der Jahrespressekonferenz zog Flughafenchef Dr. Michael Kerkloh am Dienstag eine positive Bilanz für Deutschlands zweitgrößten Airport.

Rund 35 Millionen Fluggäste – sechs Prozent mehr als im Vorjahr – nutzten nach Angaben der Flughafengesellschaft im Jahr 2010 den Airport nahe München. Der Verkehrsboom beflügelte auch die wirtschaftliche Entwicklung der Flughafen München GmbH (FMG). Nach Abschreibungen und Steuern weist die Flughafengesellschaft nach vorläufigen Berechnungen ein Rekordergebnis von 125 Millionen Euro auf, hieß es am Dienstag.

Sehr positiv entwickelte sich auch das Luftfrachtgeschäft: 275.000 Tonnen bedeuten ein Plus von 27 Prozent gegenüber 2009. „Wir haben nach der globalen Finanz- und Wirtschaftskrise sehr viel schneller als erwartet wieder deutliche Verkehrszuwächse registriert“, erklärte der Vorsitzende der FMG-Geschäftsführung, Dr. Michael Kerkloh, auf der Jahrespressekonferenz.

Die Anzahl der Flugbewegungen lag mit 390.000 noch 1,7 Prozent unter dem Vorjahreswert. „Dieses leichte Minus resultiert einzig und alleine aus der Aschewolke und den anderen negativen Sondereffekten des vergangenen Jahres.“ erläuterte Kerkloh.

Vulkanausbruch, Winterwetter sowie der Pilotenstreik im Februar hatten zu Tausenden von Flugausfällen geführt. Insgesamt mussten 2010 rund 15.000 Flüge annulliert werden. "Im Vergleich zum Vorjahr wäre die Anzahl der Starts und Landungen ohne diese Sondereffekte um ein Prozent gestiegen, das Fluggastaufkommen sogar um neun Prozent", erklärte die Flughafengesellschaft.

Die gestiegene Passagiernachfrage wurde insbesondere von der Lufthansa und ihren Partnergesellschaften durch den verstärkten Einsatz größerer Flugzeuge befriedigt. Das durchschnittliche maximale Abfluggewicht der in München eingesetzten Flugzeuge erhöhte sich von 68 auf rund 73 Tonnen. Die Sitzplatzauslastung der Flugzeuge stieg im gleichen Zeitraum auf den neuen Rekordwert von knapp 74 Prozent.

Besonders stark legte der Langstreckenverkehr am Münchner Flughafen zu: Mit 5,3 Millionen Fluggästen stieg die Anzahl der Fernreisenden gegenüber dem Vorjahr um fast 16 Prozent. So steuert zum Beispiel jetzt auch Singapore Airlines München mit Boeing 777 an. Ebenso fliegt Star Alliance Partner ANA nach Tokio.

Das Angebot an europäischen Flugverbindungen ab München wurde von fast 20 Millionen Reisenden genutzt. Dies sind sechs Prozent mehr als im Vorjahr. Der innerdeutsche Verkehr verzeichnete mit 9,3 Millionen Fluggästen einen leichten Passagierzuwachs von knapp einem Prozent.

Der steigende Verkehr sowie die spürbar gestiegenen Umsätze im sogenannten Non-Aviation-Bereich spiegeln sich nach Einschätzung der FMG entsprechend positiv in der Wirtschaftsbilanz 2010 wider: Die Gesamterlöse erreichten nach den vorläufigen Berechnungen den neuen Rekordwert von 850 Millionen Euro. Dies sind acht Prozent mehr als im Vorjahr.

Angesichts der guten Verkehrszahlen blickt Flughafenchef Kerkloh zuversichtlich ins Jahr 2011: „Wir erwarten sowohl beim Passagier- und Frachtaufkommen als auch im Hinblick auf die Anzahl der Starts und Landungen deutliche Zuwächse.“

Noch in diesem Jahr soll mit dem Bau eines Satelliten für das Terminal 2 begonnen werden, der eine zusätzliche Abfertigungskapazität für 11 Millionen Fluggäste bietet.

Dringend notwendig ist für Kerkloh angesichts der in den Spitzenzeiten immer gravierender werdenden Engpässe die zügige Realisierung der dritten Start- und Landebahn: „Eine nachhaltige und langfristige Wachstumsperspektive hat der Flughafen München nur durch den geplanten Ausbau des Bahnsystems“.

flugrevue.de / Heiko Stolzke


Weitere interessante Inhalte
El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Neuer Airbus probt Bodenabfertigung Lufthansa A350 besucht Frankfurt

07.02.2017 - Die Deutsche Lufthansa hat ihren ersten Airbus A350-900 "Nürnberg" am Dienstag von München nach Frankfurt geschickt, um dort die Bodenabfertigung der Neuerwerbung zu testen. In drei Tagen beginnt der … weiter

Koordinatorin für die Luft- und Raumfahrt Ministerin Zypries besucht LH-Drehkreuz München

01.02.2017 - Die neue Bundeswirtschaftsministerin, Brigitte Zypries, hat am Dienstag das Lufthansa-Drehkreuz in München besucht. Zypries ist auch weiterhin Koordinatorin der Bundesregierung für die deutsche Luft- … weiter

Erste Stufe einer "neuen Beziehung" Lufthansa und Etihad arbeiten enger zusammen

01.02.2017 - Flüge von Lufthansa und Etihad nach Asien, Deutschland und Nordamerika werden, vorbehaltlich der behördlichen Freigabe, künftig im Codeshare angeboten. Dies ist nur ein Teil einer neuen … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App