05.05.2015
FLUG REVUE

Vorgezogene Startbahn-Renovierung in BerlinFlughafen Schönefeld nutzt BER-Südbahn als Ausweichpiste

Am Berliner Flughafen Schönefeld ist seit dem Wochenende die künftige BER-Südbahn vorübergehend als einzige Start- und Landebahn in Betrieb, damit die Nordbahn des Flughafens renoviert werden kann.

BER_Ausweichbetrieb_erste_Landung_Südbahn

Die BER-Südbahn übernimmt derzeit den gesamten Schönefelder Flugverkehr, während die Nordbahn saniert wird. Hier schwebt die erste Boeing 737 von Pegasus am 2. Mai zur Landung ein. Foto und Copyright: Wicker/ Flughafen Berlin Schönefeld  

 

Als erster Flug setzte am Sonnabend um 5.55 Uhr eine Boeing 737 von Pegasus aus Istanbul auf der bereits während der vergangenen ILA-Luftfahrtmessen genutzten BER-Südpiste auf. Diese vier Kilometer lange Start- und Landebahn wird bis Ende Oktober den gesamten Schönefelder Verkehr abwickeln. 

Währenddessen wird die Schönefelder- und künftige BER-Nordbahn saniert. Die Renovierung dieser nach der deutschen Einheit bereits für BER aufwändig wiederaufgebauten Piste soll noch in dieser Woche beginnen. Die Flughafengesellschaft hatte die anstehende Renovierung vorgezogen, um nach einer BER-Eröffnung nicht am dann stark ausgelasteten Flughafen bei laufendem Betrieb an einer der dann beiden Pisten arbeiten zu müssen.

Bei der Sanierung der Nordbahn werden die beiden oberen Asphaltschichten erneuert und ein sogenannter Antirutsch-Belag aufgebracht. Die Sicherheitsflächen, die die Start- und Landebahn umgeben, werden analog der Südbahn konstruktiv ertüchtigt. Zusätzlich werden die beidseitig der Nordbahn angeordneten Schlitzrinnen abgebrochen und neu gebaut, Abschnitte des Regenwasserkanalsystems saniert und Teile eines Schmutzwasserkanals ausgetauscht. Die Befeuerungsanlage wird auf aktuelle LED-Technik umgerüstet. Die Nordbahn wird in drei Bauabschnitten von West nach Ost saniert. Der Abschluss der Bauarbeiten sowie die Rückverlagerung des Flugverkehrs von der Süd- auf die Nordbahn sind für den 24. Oktober 2015 vorgesehen.

Der vorübergehende Ausweichbetrieb auf der Südbahn soll nach erfolgter Renovierung der Nordbahn zunächst wieder enden, weil eine endgültige Inbetriebnahme der BER-Südpiste juristisch die Schließungsfristen von Tegel aktivieren würde. Dieser Stadtflughafen bildet aber das bisherige Rückgrat des stark wachsenden Berliner Flugverkehrs. Streit hatte es in Schönefeld um den Lärmschutz für die etwa 4500 Anwohner der Südbahn gegeben, weil angeblich erst rund 400 der betroffenen Wohnungen mit Schallschutzmaßnahmen ausgestattet sind.

www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Schönefeld mit großem Wachstumssprung Neuer Passagierrekord in Berlin

12.01.2017 - Die Flughäfen der Berlin-Brandenburger Hauptstadtregion haben 2016 einen neuen Passagierrekord aufgestellt, soweit das gewohnte Bild. Neu ist aber, dass nun Schönefeld als "Überlauf" eine … weiter

BER-Eröffnungstermin bleibt unklar Neues Terminal D am Flughafen Schönefeld eröffnet

03.12.2016 - Während der Eröffnungstermin für BER weiter unklar ist, werden die Anlagen in Schönefeld erweitert, um den Verkehr bewältigen zu können. … weiter

Schönefeld-Kooperation im Sommer 2017 TUI bucht Sitze bei easyJet

02.12.2016 - Der Reiseveranstalter TUI hat für die Sommersaison 2017 erstmals Sitzkontingente bei easyJet gebucht. TUI-Kunden mit dem Abflughafen Berlin-Schönefeld starten dann auch in den orangefarbenen Jets der … weiter

Industrieverband mit neuem Präsidenten Klaus Richter wird neuer BDLI-Chef

01.12.2016 - Mit dem Jahresbeginn wird Dr. Klaus Richter neuer BDLI-Präsident. Richter ist Konzern-Leiter des Einkaufs bei der Airbus Group und Vorsitzender der Geschäftsführung der Airbus Operations GmbH in … weiter

Passagierrekord mit Lowcost-Airlines Schönefeld durchbricht zehn Millionen-Marke

08.11.2016 - Berlins Flughafen Schönefeld hat im Jahr 2016 bereits über zehn Millionen Fluggäste befördert. Der lange Zeit von vielen Fluggästen übersehene Airport im Süden der Hauptstadt profitiert vom Wachstum … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App