06.03.2012
FLUG REVUE

Flughafenverband ADV erwartet nur geringe Passagierzuwächse

„Deutlich schwierigere Rahmenbedingungen" führen laut ADV in diesem Jahr zu einem Passagierwachsturm von 2,6 Prozent.

"Die Luftverkehrsteuer bleibt dabei der entscheidende Belastungsfaktor für die Flughäfen," sagt Ralph Beisel, Hauptgeschäftsführer des Flughafenverbandes ADV in Berlin.

Neben der Luftverkehrsteuer werden weitere Faktoren das Passagierwachstum im laufenden Jahr mindern. Die unsicheren Konjunkturaussichten in Deutschland, aber vor allen Dingen die deutliche Konjunktureintrübung in europäischen Nachbarstaaten, drosselt das Passagieraufkommen.

Die historisch hohen Öl- und Kerosinpreise stellen eine starke Belastung für die Fluggesellschaften und den Luftverkehr dar und wirken sich ebenfalls mindernd auf das bundesweite Passagierwachstum aus, so die ADV.

Die gute Nachricht: Im Jahr 2012 werden erstmals mehr als 200 Millionen ein- und aussteigende Fluggäste an den deutschen Fluggästen erwartet.

War bereits im vergangenen Jahr eine deutlich unterschiedliche Verkehrsentwicklung an den verschiedenen Flughäfen zu sehen, so wird sich dieser Trend auch in diesem Jahr fortsetzen. "Wir haben keine Signale dafür, dass sich der Trend der vergangenen Monate umkehrt. Das bedeutet, wir sehen zwar - ein mittlerweile geringes - Wachstum an den Drehkreuzen, erwarten jedoch Stagnation oder deutliche Rückgänge an vielen mittleren und kleinen Flughäfen.", erklärt Beisel.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App