07.02.2017
FLUG REVUE

Schnellstes Vorfeldfahrzeug der Welt in BolognaFollow me - wenn Du kannst

Der Flughafen von Bologna in Italien nennt das wohl schnellste Vorfeldfahrzeug der Welt sein Eigen: Einen 610 PS-starken Lamborghini.

Bologna Airport Follow me Lamborghini

Mit seiner Höchstgeschwindigkeit von 325 Stundenkilometern dürfte der Lamborghini in Bologna das schnellste Follow-me-Fahrzeug der Welt sein. Foto und Copyright: Bologna Airport  

 

Der als Follow-me-Fahrzeug lackierte Lamborghini "Huracán" in Bologna wird von einem Zehnzylinder-V-Motor angebtrieben, mit dem er eine Spitzengeschwindigkeit von 325 Stundenkilometern (175 Knoten) erreicht. Damit könnte der Sportwagen theoretisch Flugzeuge bis zur Abhebegeschwindigkeit begleiten oder landende Jets beim Aufsetzen mit passender Geschwindigkeit noch auf der Piste in Empfang nehmen. Bei 6500 Umdrehungen pro Minute entwickelt der Motor ein maximales Drehmoment von 560 Nm.

 

Bologna Follow me Supercar Emirates

Eine soeben gelandete Boeing 777-300ER von Emirates folgt dem "Lambo" in Bologna zum Gate. Foto und Copyright: Emirates  

 

Das ungewöhnliche Vorfeldgerät verdankt der Aeroporto di Bologna dem in der Nachbarschaft in Sant’Agata Bolognese beheimateten Supercar-Produzenten Lamborghini. Die spektakuläre Begrüßung per Supercar nutzt der Flughafen besonders für Erstlandungen, wofür das mit Flugfunkanlage ausgestatte, rollende Vorfeldgerät mit großen "Welcome to Bologna"-Schriftzügen und italienischen Farben passend dekoriert ist. Der aus Aluminium und Kohlefaser bestehende Leichtbau-Sportwagen erfüllt die Schadstoffnorm Euro 6. Der Ladenpreis liegt bei rund 200.000 Dollar.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Neue Sitzplätze und schallisolierende Vorhänge Emirates A380: Erneuerte Bar im Oberdeck

23.02.2017 - Eines der Markenzeichen der Emirates-A380 ist die Bar im hinteren Oberdeck, an der sich Gäste der Business Class die Zeit vertreiben können. In ihren künftigen Jets verbessert Emirates den … weiter

Triebwerkshersteller aus München MTU will Invesitionsphase 2017 abschließen

23.02.2017 - MTU Aero Engines steigerte im vergangenen Geschäftsjahr erneut Umsatz und Gewinn. Nach großen Investitionen in neue Programme in den vergangenen Jahren will das Unternehmen in die Konsolidierung … weiter

Leiser landen DLR möchte Anfluglärm verringern

23.02.2017 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat ein Pilotenassistenzsystem entwickelt, das den Anfluglärm verringern soll. Erste Testflüge waren vielversprechend. … weiter

Airliner Airbus A380: Alle Auslieferungen und Bestellungen

22.02.2017 - Emirates hat ihren letzten, neuen Airbus mit GP7200-Triebwerken der Engine Alliance übernommen. Ihre künftigen A380 hat sie sich mit den alternativ angebotenen Rolls-Royce Trent-Triebwerken bestellt. … weiter

Airline-"Roadshow" kommt im März nach Frankfurt Emirates sucht Piloten in Deutschland

22.02.2017 - Für ihre Flotte von 250 Großraumjets und für weitere, schon bestellte 220 Flugzeuge sucht Emirates aus Dubai Piloten. Gesucht werden fertig ausgebildete Flugzeugführer mit Erfahrung. Auch aus der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App