10.03.2017
FLUG REVUE

Kredit der Europäischen InvestitionsbankFrankfurt erhält 400 Millionen für Terminal 3

Die Europäische Investitionsbank stellt der Fraport AG einen Kredit in Höhe von 400 Millionen Euro zur Verfügung. Das Geld sind für die Finanzierung des ersten Bauabschnitts des neuen Terminal 3 vorgesehen.

FRA Terminal 3

Das Terminal 3 auf der Südseite des Frankfurter Flughafens wird seit 2015 gebaut. Es soll 2023 öffnen (Foto: Fraport).  

 

Mit dem neuen Darlehen setzt die EU-Bank ihre langjährige Kooperation mit Fraport fort. Insgesamt hat die EIB den Ausbau des Flughafens seit den 90er Jahren mit Darlehen in Höhe von über 900 Millionen Euro unterstützt.

Das Gesamtinvestitionsvolumen für das neue Terminal, das 2023 an den Markt gehen soll, ist mit ca.  3 Milliarden Euro veranschlagt. Damit wird der Frankfurter Flughafen in die Lage versetzt, bis zu 14 Millionen Fluggäste zusätzlich pro Jahr abzufertigen.

Der für das Deutschlandgeschäft zuständige EIB-Vizepräsident Ambroise Fayolle erklärte: „Eine gute Luftverkehrsanbindung ist ein wichtiger Standortfaktor, gerade für eine Volkswirtschaft, die wie Deutschland stark auf den Export ausgerichtet ist. Als EU-Bank sehen wir ein leistungsfähiges europäisches Luftverkehrsnetz als Garanten für Mobilität zwischen Menschen und Märkten in einer zunehmend international vernetzten Wirtschaft.“



Weitere interessante Inhalte
Alkohol und Drogen im Cockpit Einführung von Stichproben bei Piloten

21.04.2017 - Zum 21. April tritt eine Änderung des Luftverkehrsgesetzes in Kraft: Piloten müssen ab sofort mit stichprobenartigen Kontrollen auf Alkohol-, Drogen- und Medikamentenkonsum rechnen. … weiter

US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Pilotenbriefing Lufthansa ersetzt Papier im Cockpit

20.04.2017 - Auf Lufthansa- und CityLine-Flügen soll der „electronic Flight Folder“ zukünftig das Papierbriefing ersetzen. Bereits seit Anfang April hat die Fluggesellschaft die Applikation im Einsatz, ab 1. Mai … weiter

Senkrechtstarter mit Wasserstoffantrieb Metro Skyways will fliegendes Auto entwickeln

20.04.2017 - Das Tochterunternehmen Metro Skyways Ltd. von Urban Aeronautics beginnt mit der Entwicklung eines senkrechtstartenden Autos für vier Passagiere. … weiter

Echtzeit-Ortung von Flugzeugen Malaysia Airlines will Flottenüberwachung verbessern

20.04.2017 - Die malaysische Fluggesellschaft will ihre Flugzeuge künftig in Echtzeit tracken. Möglich wird das durch satellitenbasierte ADS-B-Technologie. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App