15.04.2009
FLUG REVUE

Fraport Zahlen Q1 2009Fraport Bilanz: Passagierrückgang von 9,2 Prozent im März

Der Flughafen Frankfurt hat am Mittwoch seine Passagierzahlen für den Monat März bekanntgegeben. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ging die Zahl der Reisenden um 9,2 Prozent auf 4,03 Millionen zurück.

Im Februar war bei den Flug­gästen ein Rückgang von 9,8 Prozent gegenüber dem Ver­gleichsmonat des Vorjahrs unter Berücksichtigung des Schalt­jahr-Effekts registriert worden, teilte die Fraport AG mit.

Die Flugzeugbewegungen  reduzierten sich mit 38.913 Starts und Landungen um 3,2 Pro­zent. Im Februar lag der Rückgang noch bei schaltjahr-bereinigten minus 6,1 Prozent. 152.784 Tonnen Fracht und Post im März entsprechen einem Rückgang von 21,2 Prozent gegenüber dem Vergleichsmonat in 2008. Im Februar wurde eine Verminderung der Cargomenge um 25,4 Prozent registriert.

Die Kumulation ergibt für das erste Quartal 10,9 Millionen Pas­sagiere, was einer Abnahme gegenüber den ersten drei Mona­ten des Vorjahres um 10,9 Prozent entspricht.

Die Flug­zeug­bewegungen haben sich in diesem Zeitraum um 6,5 Prozent auf 108.754 Starts und Landungen reduziert und das Cargovolumen mit 406.954 Tonnen um 23,3 Prozent, hieß es von der Flughafengesellschaft.

Bei den Flughäfen mit Fraport-Mehrheitsbeteiligung gab es im März weiterhin positive Ergebnisse. Antalya weist bei den Passagieren eine Zunahme von 11 Prozent aus, in Lima waren es 1,8 Prozent  und die Schwarzmeerflughäfen Burgas und Varna wuchsen um 163 Prozent bzw. um 1,7 Prozent auf Basis des geringeren Verkehrsaufkommens in der Wintersaison.

Da­durch trugen die Auslandsbeteiligungen dazu bei, dass die Konzernflughäfen einschließlich Frankfurt einen vergleichs­weise moderateren Passagierrückgang von 6,3 Prozent zu ver­zeichnen hatten.

Auch in der Kumulation des ersten Quartals 2009 sind die posi­tiven Beiträge der Auslandsflughäfen festzustellen: Antalya berichtet eine Steigerung von 12,8 Prozent und Lima ein Plus von 5,4 Prozent. Burgas wies von Januar bis März 30,5 Prozent mehr Passagiere aus und Varna 14,2 Prozent.



Weitere interessante Inhalte
El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Konkurrenz für die Lufthansa Wizz Air fliegt ab Frankfurt

14.02.2017 - Die ungarische Niedrigpreis-Airline nimmt zwei neue Strecken ab dem Frankfurter Flughafen ins Programm. Mit dem immer größer werdenden Angebot dürfte vor allem die Lufthansa in Bedrängnis kommen. … weiter

Januar-Zahlen Passagierrekord in Frankfurt

10.02.2017 - Im Januar 2017 nutzten rund 4,2 Millionen Fluggäste den Flughafen Frankfurt, womit der bisherige Januar-Höchstwert aus dem Jahr 2016 umannähernd 75.000 Passagiere übertroffen wurde (plus 1,8 Prozent). … weiter

Billigairline Ryanair kommt nach Frankfurt

08.02.2017 - Alarmstimmung unter den deutschen Airlines: Der irische Niedrigpreis- Branchenriese Ryanair kommt ab dem Sommer 2017 nach Frankfurt am Main und macht Deutschlands größtes Drehkreuz sofort zu eine … weiter

Neuer Airbus probt Bodenabfertigung Lufthansa A350 besucht Frankfurt

07.02.2017 - Die Deutsche Lufthansa hat ihren ersten Airbus A350-900 "Nürnberg" am Dienstag von München nach Frankfurt geschickt, um dort die Bodenabfertigung der Neuerwerbung zu testen. In drei Tagen beginnt der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App