25.06.2009
FLUG REVUE

Fraport-Konsortium vor Zuschlag für Flughafenkonzession in St. Petersburg

Die Stadt St. Petersburg, derzeitiger Besitzer und Betreiber des Flughafens Pulkovo, benannte heute nach einer internationalen Ausschreibung das Konsortium "Northern Capital Gateway", dem Fraport mit 35,5 Prozent angehört, als bevorzugten Bieter.

Damit setzte sich das Fraport-Konsortium gegen zwei Mitbewerber durch. "Wir sind zuversichtlich, nach den finalen Verhandlungen auch den endgültigen Zuschlag zu erhalten", erklärte der Vorstandsvorsitzende der Fraport AG, Prof. Dr. Wilhelm Bender in St. Petersburg. "Wir wollen mit unserem weltweit anerkannten Know-how den Flughafen Pulkovo als Hauptverkehrsknotenpunkt in einer der beliebtesten russischen Touristenregionen und einem stetig wachsenden russischen Luftverkehrsmarkt ausbauen und betreiben."

Der Konzessionsvertrag für die Entwicklung, Modernisierung und den Betrieb des Flughafens in der zweitgrößten russischen Metropole soll bis Ende des Jahres unterzeichnet werden und eine Laufzeit von 30 Jahren haben. Die erste Phase der Konzession sieht im Wesentlichen den Neubau eines Passagierterminals, die Erweiterung der Vorfeldflächen, die Immobilienentwicklung auf dem angrenzenden Flughafenareal und die Modernisierung der bestehenden Infrastruktur vor.

Zu Fraport-Partnern in dem Projekt zählen VTB, Russlands zweitgrößtes Finanzinstitut, und die Copelouzos Gruppe, ein griechisches Unternehmens- und Investmentkonglomerat. Fraport wird die Rolle als Flughafenbetreiber am Flughafen Pulkovo einnehmen und auch hier das über Jahrzehnte weltweit angesammelte Know-how nutzen.



Weitere interessante Inhalte
Vietnam Airlines Mit Airbus A350 XWB ab Frankfurt

21.03.2017 - Ab Januar 2018 bedient Vietnam Airlines die Strecken von Frankfurt nach Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt mit dem neuen Airbus 350-900. Der Airbus-Zweistrahler ersetzt den bisher auf diesen Strecken … weiter

Größtes Gerät fliegt aus Korea nach Hessen Asiana stellt Frankfurt auf A380 um

06.03.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines bedient ihre Route zwischen Seoul und Frankfurt seit Sonntag mit ihrem Flaggschiff Airbus A380-800. … weiter

El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Konkurrenz für die Lufthansa Wizz Air fliegt ab Frankfurt

14.02.2017 - Die ungarische Niedrigpreis-Airline nimmt zwei neue Strecken ab dem Frankfurter Flughafen ins Programm. Mit dem immer größer werdenden Angebot dürfte vor allem die Lufthansa in Bedrängnis kommen. … weiter

Januar-Zahlen Passagierrekord in Frankfurt

10.02.2017 - Im Januar 2017 nutzten rund 4,2 Millionen Fluggäste den Flughafen Frankfurt, womit der bisherige Januar-Höchstwert aus dem Jahr 2016 umannähernd 75.000 Passagiere übertroffen wurde (plus 1,8 Prozent). … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App