16.06.2009
FLUG REVUE

Fraport Passagierzahlen MaiFraport sieht "leichten Aufwärtstrend" bei Passagierzahlen - Bilanz für Mai

Die Fraport AG hat am Dienstag die Passagierzahlen für Mai veröffentlicht. Die Tendenz der letzten drei Monate bei der Ent­wicklung des Luftverkehrs in Frankfurt gibt nach Einschätzung des Unternehmens weiter Anlass zur Zuversicht.

Besonders bei den Flugbewegungen und beim Luftfracht- sowie Luftpostaufkommen haben sich die Minuswerte weiter leicht abgeschwächt, erklärte der Flughafenbetreiber.

Mit 40.666 Starts und Landungen am Flughafen Frankfurt ver­zeichnete die Fraport AG im Mai noch eine Veränderung von minus 4,4 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat. Bei der Luftfracht reduzierte sich der Rückgang mit 146.259 Tonnen auf minus 17,1 Prozent.

Die Höchststartgewichte lagen mit rund 2,37 Millionen Tonnen nur noch um 4,8 Prozent unter dem Vergleichsmonat des Vorjahres. Bei den Fluggastzahlen registrierte Fraport im Mai ein Minus von 6,3 Prozent. Insge­samt nutzen im vergangenen Monat 4,4 Millionen Passagiere den Flughafen Frankfurt.

Die Verkehrsrückgänge schwächten sich auch im Gesamtzeit­raum von Januar bis Mai dieses Jahres ab. So ergeben 19,6 Millionen Passagiere ein kumuliertes Minus von 8,6 Prozent. Das Luftfrachtvolumen belief sich auf 674.258 Tonnen, was einem Rückgang um 22,5 Prozent in den ersten fünf Monaten des Jahres entspricht. Die Zahl der Flugbewegungen lag bei 187.770 und damit 6,0 Prozent unter dem vergleichbaren Vor­jahreswert.

Bei den Flughäfen mit Fraport-Mehrheitsbeteiligungen zeigt sich nach Angaben vom Dienstag im Mai ein uneinheitliches Bild. Während Lima bei den Fluggastzahlen einen Anstieg von 4,2 Prozent auf 703.322 Passagiere gegenüber dem Vergleichsmonat des Vorjahres meldet, läuft die Reisesaison auf dem türkischen Airport Antalya und auf den bulgarischen Flughäfen Burgas und Varna eher verhalten an.

In Antalya wurden im Berichtsmonat 844.919 Passagiere gezählt, was einem Rückgang von 10,6 Prozent gegenüber dem Mai 2008 entspricht. An der Schwarzmeerküste waren es in Burgas 80.252 Passagiere (minus 20,7 Prozent) und in Varna 84.733 Passagiere (minus 17,2 Prozent).

Die Gesamtzahl der Passagiere auf den Konzernflughäfen lag im Mai bei annähernd 6,2 Millionen und damit um 6,2 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahrs, erklärte das Unternehmen.



Weitere interessante Inhalte
El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Konkurrenz für die Lufthansa Wizz Air fliegt ab Frankfurt

14.02.2017 - Die ungarische Niedrigpreis-Airline nimmt zwei neue Strecken ab dem Frankfurter Flughafen ins Programm. Mit dem immer größer werdenden Angebot dürfte vor allem die Lufthansa in Bedrängnis kommen. … weiter

Januar-Zahlen Passagierrekord in Frankfurt

10.02.2017 - Im Januar 2017 nutzten rund 4,2 Millionen Fluggäste den Flughafen Frankfurt, womit der bisherige Januar-Höchstwert aus dem Jahr 2016 umannähernd 75.000 Passagiere übertroffen wurde (plus 1,8 Prozent). … weiter

Billigairline Ryanair kommt nach Frankfurt

08.02.2017 - Alarmstimmung unter den deutschen Airlines: Der irische Niedrigpreis- Branchenriese Ryanair kommt ab dem Sommer 2017 nach Frankfurt am Main und macht Deutschlands größtes Drehkreuz sofort zu eine … weiter

Neuer Airbus probt Bodenabfertigung Lufthansa A350 besucht Frankfurt

07.02.2017 - Die Deutsche Lufthansa hat ihren ersten Airbus A350-900 "Nürnberg" am Dienstag von München nach Frankfurt geschickt, um dort die Bodenabfertigung der Neuerwerbung zu testen. In drei Tagen beginnt der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App