11.12.2008
FLUG REVUE

11.12.2008 - Urteil: ErfurtGericht: Ehemaliger Erfurter Flughafendirektor manipulierte Passagierzahlen

Die 9. Strafkammer des Landgerichts Mühlhausen hat heute den ehemaligen Erfurter Flughafendirektor Gerd Ballentin wegen Betrugs zu einer Haftstrafe von zwei Jahren und acht Monaten verurteilt.

Das Gericht stellte fest, dass Ballentin für Manipulationen der Passagierzahlen des Flughafens in den Jahren 2000 bis 2005 verantwortlich gewesen sei.  Anhand dieser Passagierzahlen wurden die Fördermittel für den Flughafenausbau bemessen. Ballentin war bis Anfang des Jahres 2006 Geschäftsführer der Flughafen Erfurt GmbH.

Nach heutigen Angaben der Flughafengesellschaft habe er in dem Strafverfahren bis zuletzt behauptet, dass er von den Zahlenmanipulationen weder gewusst, noch die Manipulationen angeordnet habe. In einem aufwendigen und langwierigen Prozess sei die 9. Strafkammer des Landgerichts Mühlhausen zur gegenteiligen Überzeugung gelangt. Die Flughafen Erfurt GmbH habe die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft und des Landgerichts von Anfang an in vollem Umfang und mit hohem zeitlichen Aufwand unterstützt. Die Flughafen Erfurt GmbH begrüße das Ende des Strafverfahrens vor dem Landgericht Mühlhausen und die mit der Verurteilung Ballentins verbundene Klärung der Frage, wer für die Zahlenmanipulationen die Verantwortung trage.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App