11.11.2014
FLUG REVUE

Moffett Federal AirfieldGoogle mietet NASA-Flughafen für 60 Jahre

Vor den Toren von San Francisco, im Silicon Valley, liegt der Flughafen Moffett Field, den der Internetkonzern Google nun für 60 Jahre von der NASA mietete.

Moffett_Federal_Airfield_San_Francisco_NASA

Die NASA hat ihren Flughafen Moffett Field für 60 Jahre an den Internetkonzern Google vermietet. Der reine Forschungsflughafen liegt direkt am Silicon Valley bei San Francisco. Foto und Copyright: NASA  

 

Die Google-Tochter Planetary Ventures LLC miete das Flughafengelände mit Startbahnen und Gebäuden für 60 Jahre und entrichte dafür 1,16 Mrd. Dollar, teilte die NASA mit. Der nichtöffentliche Forschungsflughafen beherbergt auch das berühmte "Ames"-Forschungszentrum der NASA, die am Standort bleiben will. 

Google will für rund 200 Millionen Dollar zunächst drei große Luftschiffhangars am Standort renovieren und dort nicht näher bezeichnete Forschungsvorhaben im Luft- und Raumfahrtbereich, sowie im Roboterbereich durchführen. Schon heute werden die Google-Roboterautos teilweise in Moffett Field getestet. Ebenso sind einige Google-Geschäftsreiseflugzeuge an dem Standort stationiert, was in der Vergangenheit zu Kritik an der NASA geführt hatte, die sonst ausschließlich Forschungsflugzeuge für wissenschaftliche Aufgaben nach Moffett Field lässt. Der frühere Militärflughafen liegt an der San Francisco Bay in unmittelbarer Nähe der Hauptquartiere zahlreicher Elektronikfirmen. Auch das Google-Hauptquartier befindet sich im benachbarten Mountain View.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Falcon 9 von SpaceX Erster kommerzieller Start vom Launch Complex 39A

20.02.2017 - Am Sonntag ist eine Falcon 9 mit Nachschub für die Internationale Raumstation ISS gestartet. Es war seit langem der erste Raketenstart von der historischen Startrampe 39A des Kennedy Space Centers in … weiter

Reduzierung von Fluglärm Computersimulation für leisere Flugzeuge

01.02.2017 - In der Flugzeugentwicklung werden numerische Strömungssimulationen zur Verbesserung der Aerodynamik schon lange eingesetzt. Doch sie können auch zur Verringerung von Fluglärm beitragen. … weiter

NASA-Luftfahrtforschung Pratt & Whitney entwickelt Öko-Triebwerk

31.01.2017 - Der Triebwerkshersteller aus Hartford, Connecticut soll im Auftrag der NASA einen effizienten und dennoch leisen und sauberen Antrieb entwerfen. … weiter

Für das Starliner-Raumschiff Boeing präsentiert neuen Raumanzug

26.01.2017 - Leichter und bequemer: Astronauten an Bord von Boeings künftigem Raumschiff CST-100 Starliner werden andere Raumanzüge als bisher tragen. … weiter

Neue Software der NASA Kürzeres Zeitfenster zwischen Landungen

17.01.2017 - Die amerikanische Aeronautik- und Raumfahrtbehörde NASA erprobt bei Testflügen ein System, das den Luftverkehrsfluss an vielbeflogenen Airports verbessern soll. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App