11.07.2014
FLUG REVUE

DFS stellt neue Lärmminderungsverfahren vorGrößere Höhen für An- und Abflüge am Flughafen Frankfurt

Die Deutsche Flugsicherung hat der Fluglärmkommission Frankfurt neue lärmmindernde Verfahren für den Frankfurter Flughafen vorgestellt. Nach diesen Verfahren sollen die Verkehrsflugzeuge im Gegenanflug höher sein. Der Testbetrieb soll im Oktober beginnen.

Frankfurt Landefeuer

Die DFS will ab Oktober am Frankfurter Flughafen neue Anflugverfahren erproben. © Foto und Copyright: Fraport/Andreas Meinhardt  

 

Unter dem Begriff „MAR“, „Modified Arrival Routes“,  werden die Flughöhen vor und auf dem ersten Teil des Gegenanfluges um rund 1000 Fuß (305 m) angehoben. Je nach Betriebsrichtung würden, so die DFS, im Norden der Main-Taunus-Kreis, der Rheingau- und Hochtaunuskreis, die Wetterau, der Vogelsberg und das nördliche Stadtgebiet von Frankfurt profitieren. Im Süden würden es die Landkreise Aschaffenburg, Darmstadt-Dieburg, Mainz-Bingen und Offenbach sein.

Dadurch, dass Anflüge in größeren Höhen geführt werden, könnten auch die darunter startenden Abflüge kontinuierlich steigen und somit schneller an Höhe gewinnen. Auch die Bevölkerung unterhalb der Abflugrouten werde entlastet. Die DFS wird „MAR“ zunächst in einem Probebetrieb ab dem 31. Oktober 2014 testen.

Schon seit Herbst 2012 erprobte die DFS weitere Maßnahmen, darunter die Anhebung des Gleitweges des Instrumentenlandesystems auf der Landebahn Nordwest von drei auf 3,2 Grad. Die Eindrehvorgänge über Mainz und Offenbach wurden verschoben, die Flughöhen auf den Gegenanflügen schon einmal um 1.000 Fuß angehoben. Da die rund 20-monatige Testphase erfolgreich verlaufen ist, sollen diese Verfahren nun in den Regelbetrieb überführt werden.

Beim 3,2 Grad-Anflugwinkel für die Nordwestlandebahn allerdings muss eine Ausnahme-Genehmigung des Bundesverkehrsministeriums abgewartet werden, weil dieses Verfahren nicht den Regeln der Internationalen Zivilluftfahrtorganisation ICAO entspricht.



Weitere interessante Inhalte
Fraport ändert Entgeltordnung Rabatte und Preiserhöhungen in Frankfurt

02.12.2016 - Am Frankfurter Flughafen wird es keinen Sonder-Rabatt für neue Fluggesellschaften wie beispielsweise Ryanair geben. Die neue Entgeltordnung sieht zudem deutliche Erhöhungen für laute Flugzeuge vor. … weiter

Leisere Landeanflüge Piloten-Assistenzsystem des DLR bewährt sich

25.11.2016 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat im September das Low Noise Augmentation System (LNAS) bei Flugtests erprobt. Nun wurden erste Ergebnisse veröffentlicht. … weiter

Anbindung an Drehkreuz Mit Lufthansa von Paderborn nach Frankfurt

16.11.2016 - Ab März 2017 fliegt Lufthansa vom Paderborn-Lippstadt Airport nach Frankfurt. Damit ist der Regionalflughafen künftig an beide Lufthansa-Drehkreuze angebunden. … weiter

Neubau erhält noch mehr Fläche für Lounges Fraport stockt künftiges Terminal 3 auf

11.11.2016 - Die Fraport AG will ihr neues Terminal 3 am Süden des Frankfurter Flughafens um eine Etage erhöhen. Damit haben die als Hauptnutzer angepeilten Nahost-Airlines noch mehr Fläche für Lounges zur … weiter

LH-"Bobbies" fliegen als Paar nach Orlando Lufthansa-737 auf dem Weg nach Florida

07.11.2016 - Zwei frisch ausgemusterte Lufthansa-Boeing 737 machten sich am Montag auf die letzte Etappe ihres Überführungsfluges von Frankfurt nach Orlando. Die beiden "Bobbies" überquerten auch den Atlantik als … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App