25.10.2010
FLUG REVUE

iPilot MUCiPilot Simulator will Standort am Flughafen München eröffnen

Am Flughafen München soll in Kürze der erste deutsche Standort von iPILOT eröffnen. In dem Simulator können Besucher in einem nachgebildeten Boeing 737NG-Cockpit zu virtuellen Rundflügen starten.

Nach Angaben von iPilot soll der Standort im Zentralbereich des Terminals 2 am Flughafen München sein.

Zur Auswahl stehen bei iPILOT rund 500 internationale Verkehrsflughäfen. Zu den spektakulärsten Flugrouten gehören der Anflug über die Häuserschluchten von Hongkong auf den ehemaligen Airport Kai Tak, die Landung auf dem internationalen Flughafen der Karibikinsel St. Maarten auf den niederländischen Antillen oder die Kurzstrecke über die Alpennordseite von der bayerischen Landeshauptstadt München nach Innsbruck in Tirol.

Wolfram A. Schleuter, Gründer und Chief Executive Officer von iPILOT erklärte: „Unser neuer Standort in München ermöglicht Luftfahrt-Enthusiasten aller Altersschichten den bequemen und kostengünstigen Zugang zu einem professionellen Flugsimulator."

„Der Flughafen als Besuchermagnet für Luftfahrtfans und das starke wirtschaftliche Umfeld in Bayern machen München zu einem idealen, ersten Standort für uns in Deutschland“, sagt Schleuter weiter. „Neben dem Simulatorflug bieten wir in unserem iPILOT Shop exklusiv in Deutschland auch Lifestyleprodukte aus der Boeing Collection.“

Ein 30-minütiger Schnupperflug ist für 69 Euro, ein 60-minütiger Erlebnisflug für 129 Euro buchbar. Das „Virtual Type Rating“ mit mehreren jeweils einstündigen Ausbildungssegmenten und einem virtuellen Prüfungsflug kostet 699 Euro. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Der iPILOT Flugsimulator ist für Hobbypiloten ab sechs Jahren geeignet.



Weitere interessante Inhalte
El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Neuer Airbus probt Bodenabfertigung Lufthansa A350 besucht Frankfurt

07.02.2017 - Die Deutsche Lufthansa hat ihren ersten Airbus A350-900 "Nürnberg" am Dienstag von München nach Frankfurt geschickt, um dort die Bodenabfertigung der Neuerwerbung zu testen. In drei Tagen beginnt der … weiter

Koordinatorin für die Luft- und Raumfahrt Ministerin Zypries besucht LH-Drehkreuz München

01.02.2017 - Die neue Bundeswirtschaftsministerin, Brigitte Zypries, hat am Dienstag das Lufthansa-Drehkreuz in München besucht. Zypries ist auch weiterhin Koordinatorin der Bundesregierung für die deutsche Luft- … weiter

Erste Stufe einer "neuen Beziehung" Lufthansa und Etihad arbeiten enger zusammen

01.02.2017 - Flüge von Lufthansa und Etihad nach Asien, Deutschland und Nordamerika werden, vorbehaltlich der behördlichen Freigabe, künftig im Codeshare angeboten. Dies ist nur ein Teil einer neuen … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App