02.09.2014
FLUG REVUE

Briten streichen UmzugspläneKeine Flughafen-Insel als Ersatz für Heathrow

Als Ersatzstandort für den überfüllten Londoner Drehkreuzflughafen Heathrow wird bis 2030 keine künstliche Halbinsel in der Themse-Mündung angelegt. Diese Grundatzentscheidung gab die zuständige Planungskommission am Dienstag bekannt und begründete sie mit einem Strategiewechsel.

Flughafen_London_künstliche_Flughafeninsel_Themsemündung_Foster_and_Partners

Diesen Entwurf für einen Flughafen in der Themsemündung als Ersatz für London-Heathrow erstellte das Büro von Star-Architekt Lord Foster. Foto und Copyright: Foster and Partners  

 

Die "Airports Comission" werde den Vorschlag eines sogenannten "Inner Thames Estuary Airport", eines Flughafens auf einer künstlichen Insel in der Themse-Mündung, von der Liste ihrer Vorschläge zur Kapazitätserweiterung für das Jahr 2030 streichen, teilte die Kommission am Dienstag mit. Die Nachteile überwögen die möglichen Vorteile, so das Expertengremium.

Das bis zu 114 Milliarden Euro teure Vorhaben war bislang unter anderem von Londons Bürgermeister Boris Johnson favorisiert worden. Es hätte die britische Hauptstadt von Fluglärm entlastet und den extrem kostspieligen Erwerb von Innenstadtflächen für eine Flughafenerweiterung Heathrows um eine zusätzliche Landebahn im Norden vermieden. Mit dem Verkauf der bisherigen Flächen Heathrows hätte wiederum die neue Insel mit dem Drehkreuzflughafen finanziert werden sollen. Die Anbindung an London hätte eine Schnellbahn übernehmen sollen, die auch das europäische Hochgeschwindigkeitsnetz an den neuen Flughafen angeschlossen hätte.

Der Vorsitzende der Airports Comission, Sir Howard Davies, sagte am Dienstag, dass man nun eine Lösung mit mehreren, konkurrierenden Flughafenstandorten bevorzuge. Der Markt London sei sehr großflächig und habe sehr unterschiedliche Bedürfnisse. Ein neues Riesendrehkreuz sei schwerer zu betreiben und eine Belastung für die Umwelt. Nun gehe es um eine Lösung, die bezahlbar sei und schnell die dringend benötigte Kapazität schaffe. Im Herbst werde man drei Konzepte dafür vorstellen.



Weitere interessante Inhalte
Londons wichtigster Flughafen soll erweitert werden Britische Regierung will dritte Bahn in Heathrow

25.10.2016 - Nach Jahrzehnte langem Tauziehen haben die Briten eine epochale Entscheidung getroffen: Der wichtigste Flughafen des Landes, London-Heathrow, soll um eine dritte Start- und Landebahn erweitert werden, … weiter

Infrastruktur für den modernen Luftverkehr Top 10: Die größten Airports der Welt

11.10.2016 - Die Flughäfen sind zentrale Knotenpunkte im weltweiten Luftverkehrsnetz. Millionen Menschen nutzen diese wichtigen Infrastruktureinrichtungen täglich. Wir stellen die zehn größten Airports der Welt … weiter

Flughafen London-Heathrow Exklusiver Zugang für Premium-Kunden von British Airways

21.09.2016 - Die Top-Passagiere von British Airways werden am Flughafen London-Heathrow künftig über einen komfortablen Weg, isoliert von anderen Fluggästen, zum Flugzeug geleitet. … weiter

Stadtflughafen soll trotz BREXITs wachsen London genehmigt Ausbau des City Airports

27.07.2016 - Großritanniens Minister für Finanzen, Verkehr und Gemeindeentwicklung haben ein 344 Millionen Pfund schweres Erweiterungsprogramm für den Flughafen London City verabschiedet. … weiter

Bombardier nutzt Farnborough-Visite CSeries besucht easyJet-Hauptquartier

15.07.2016 - Der derzeit in Farnborough ausgestellte CSeries Prototyp FTV5 hat am Donnerstag das Hauptquartier von easyJet in Luton besucht. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App