04.07.2014
FLUG REVUE

Hoffnung nach der InsolvenzKonzern aus Hong Kong will Flughafen Lübeck retten

Die PuRen Germany GmbH kauft den Flughafen Lübeck und will den Betrieb des insolventen Airports fortsetzen.

Flughafen_Lübeck_Terminal_Vorfahrt

Ein Investor aus China soll den Flughafen Lübeck retten. Foto und Copyright: Flughafen Lübeck  

 

Am 23. April 2014 hatte der Flughafen Lübeck die Eröffnung eines Insolvenzverfahrens beantragt, nachdem siet mehreren Jahren hohe Verluste eingefahren wurden. Zudem strich Ryanair den Airport in Schleswig-Holstein aus dem Flugplan. Damit verfügt der Flugplatz derzeit über keine Linienverbindung. Nun hat die PuRen Germany GmbH, eine Tochterfirma der PuRen-Gruppe aus Hong Kong, den Flughafen Lübeck-Blankensee zu einem nicht veröffentlichten Preis übernommen und will den Betreib ab dem 1. August auch als Verkehrsflughafen fortführen. PuRen plant offenbar, Touristen und Personen aus China zur medizinischen Behandlung im Raum Hamburg anzulocken. Die 92 Beschäftigten des Airports sollen ihre Stellen behalten. Bei der Pressekonferenz in Lübeck zur Übernahme war allerdings kein Vertreter des Investors anwesend.

flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Keine Flüge im Winterflugplan Ryanair gibt Lübeck auf

17.06.2014 - Die irische Fluggesellschaft Ryanair gibt im Winterflugplan die Bedienung von Lübeck auf. Damit verliert die Hansestadt vor den Toren Hamburgs ihren wichtigsten Airline-Kunden. … weiter

Probleme auf dem US-Markt Embraer E175-E2 soll später in Dienst gehen

02.12.2016 - Der brasilianische Flugzeughersteller hat die Markteinführung für das kleinste Mitglied seiner modernisierten Regionaljet-Familie verschoben. … weiter

Neuer Militärtransporter Iljuschin Il-112W im Bau

02.12.2016 - Das Flugzeugwerk in Woronesch hat den Rumpf für die erste Il-112W zusammengebaut. Der Prototyp des neuen Militärtransporters soll Mitte 2017 zum Erstflug starten. … weiter

Emirates A380 startet zum kürzesten Linienflug

02.12.2016 - Emirates setzt nun täglich zwischen Dubai und der katarischen Hauptstadt Doha einen Airbus A380 ein. Die Flugstrecke beträgt nur 379 Kilometer. … weiter

Schönefeld-Kooperation im Sommer 2017 TUI bucht Sitze bei easyJet

02.12.2016 - Der Reiseveranstalter TUI hat für die Sommersaison 2017 erstmals Sitzkontingente bei easyJet gebucht. TUI-Kunden mit dem Abflughafen Berlin-Schönefeld starten dann auch in den orangefarbenen Jets der … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App