10.07.2009
FLUG REVUE

Lufthansa Bremen Jumbo zu Gast in BremenLufthansa Boeing 747-400 "Bremen" besucht ihre Patenstadt

Großer Besuch am Flughafen Bremen: Am 9. August steuert der Lufthansa Jumbo "Bremen" den Airport an. Die Fluggesellschaft beteiligt sich mit einem großen Fest und Infotag an den Feiern zum 100. Geburtstag des Bremer Flughafens.

Am 9. August gegen 11 Uhr landet die „Bremen“, aus Frankfurt kommend, erstmals auf dem Bremer Flughafen, teilte Lufthansa mit.

Wenn der Jumbo-Jet gegen 12.30 Uhr wieder startet, können Gäste mit an Bord sein: Lufthansa und WESERKURIER laden ein zu einem einstündigen Rundflug über Norddeutschland und der Deutschen Bucht. Bremen und Bremerhaven, die ostfriesische Inselkette, Helgoland, Hamburg – die genaue Flugroute und die Flughöhe bestimmt die Cockpit-Crew in enger Abstimmung mit der Flugsicherung und unter Berücksichtigung der Wetterlage an diesem August-Sonntag.

Tickets für den Rundflug mit der „Bremen“ erhalten Interessierte ab sofort für 50 € im Pressehaus in der Martinistraße in Bremen und in den regionalen Zeitungshäusern des WESERKURIER. Kinder von 2 bis 12 Jahren können den Rundflug für nur 30 € erleben.

Weitere Attraktionen des „Lufthansa-Tages“ am Airport Bremen am 9. August sind nach Angaben der Airline: Die Fliegerschule der Lufthansa präsentiert ihre Schulungsflugzeuge und informiert über das Thema Piloten-Rekrutierung.

Lufthansa Technik stellt auf einem Stand technische Lehrberufe im Lufthansa Konzern vor. In der Bremenhalle werden interessante Exponate gezeigt – von Teilen des Riesen-Airbus A380 bis zu Schautafeln über den Luftfahrtpionier Hugo Junkers und einem Großmodell der berühmten Ju 52.

Fans dieses Oldtimers sollten sich eine knappe Stunde Zeit nehmen für die Kino-Vorführung des eben fertiggestellten Films „Only Ju – Hommage an eine Dame“

Vor 47 Jahren erhielt erstmals ein Lufthansa-Flugzeug den Namen der Stadt Bremen. Der damalige „Täufling“, eine Boeing 720-030B, wurde am 26. Februar 1962 auf dem Flughafen Bremen feierlich getauft. Taufpatin ist die Gattin des damaligen Bürgermeisters Ehlers. Der ersten „Bremen“ sind bis heute vier Flugzeuge gefolgt.

Aktuell ist eine Boeing 747-400 mit dem Namen „Bremen“ für Lufthansa unterwegs. Seit Oktober 1999 trägt die Boeing mit dem Kennzeichen „D-ABVP“ den Namen der Stadt als „fliegender Botschafter“ in alle Welt.

Die Tradition, Flugzeuge der Lufthansa mit den Namen deutscher Bundesländer und Städte zu versehen, geht auf den September 1960 zurück. Damals gab es in Frankfurt die erste Flugzeugtaufe, als die „Kranichlinie“ ihren allerersten Langstrecken-Jet, die damals moderne Boeing 707, in Dienst stellte. Der vierstrahlige Jet erhielt den Namen „Berlin“. Taufpate war der damalige regierende Bürgermeister Willy Brandt.



Weitere interessante Inhalte
Besondere Fluglagen bei hoher Beschleunigung Lufthansa verbessert "Upset Recovery" Training

28.03.2017 - Lufthansa Aviation Training und AMST-Aviation kooperieren künftig bei der Ausbildung von fliegendem Personal für die Bewältigung extremer Fluglagen. Das "Upset Prevention and Recovery Training" (UPRT) … weiter

Codeshare Vereinbarung Lufthansa und Cathay Pacific intensivieren Zusammenarbeit

28.03.2017 - Passagiere der Airlines in der Lufthansagruppe können zukünftig in Hong Kong nahtlos auf Anschlussflüge von Cathay Pacific umsteigen. Die beiden Konzerne haben am 27. März ein entsprechendes … weiter

Untersuchungen im Auftrag der EASA Studien sehen keine Probleme bei Kabinenluft

24.03.2017 - Die Luft in Kabinen von Verkehrsflugzeugen ist unbedenklich. Zu diesem Ergebnis kommen zumindest zwei von der europäischen Agentur für Flugsicherheit in Auftrag gegebene Untersuchungen. … weiter

Temperaturempfindliche Fracht Lufthansa Cargo Cool Center in Frankfurt wird ausgebaut

24.03.2017 - Am 22. März hat Lufthansa Cargo in Frankfurt mit dem Ausbau des Cool Centers begonnen. Ab Spätsommer dieses Jahres sollen hier weitere 8.000 Quadratmeter für Kühlfracht, wie beispielsweise … weiter

Noch mehr neue Zweistrahler für Bayern Lufthansa stockt München auf 15 Airbus A350 auf

22.03.2017 - Am Drehkreuz München werden weitere fünf Airbus A350 von Lufthansa stationiert, so dass deren Gesamtzahl dort auf 15 Flugzeuge steigt. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App