24.03.2017
FLUG REVUE

Temperaturempfindliche FrachtLufthansa Cargo Cool Center in Frankfurt wird ausgebaut

Am 22. März hat Lufthansa Cargo in Frankfurt mit dem Ausbau des Cool Centers begonnen. Ab Spätsommer dieses Jahres sollen hier weitere 8.000 Quadratmeter für Kühlfracht, wie beispielsweise Medikamente, zur Verfügung stehen.

Cool-Center_Kältemaschine

Kältemaschinen sorgen für die richtige Temperierung im Center. Foto und Copyright: Lufthansa Cargo.  

 

Der Flughafen Frankfurt ist schon heute das größte Drehkreuz für temperaturempfindliche Fracht in Europa. Die Kapazitäten sollen, von zuvor 4500 Quadratmetern, nun fast verdreifacht werden. Das Lufthansa Cargo Cool Center ist in vier unterschiedlich temperierte Kühlräume unterteilt. Die oft sehr wertvolle Fracht kann hier bei Temperaturen zwischen -20°C und 25°C, den Erfordernissen entsprechend, gelagert werden.

Cool-Center_Spatenstich

Spatenstich für den Ausbau des Lufthansa Cargo Cool Centers in Frankfurt. Foto und Copyright: Lufthansa Group.  

 

Klimasteuerung für Luftfracht ist ein sehr komplexes Thema. Schon im Frachtraum eines Flugzeuges treten oftmals Temperaturschwankungen auf. Über die gesamte Logistikkette hinweg eine Kühlung zu gewährleisten, stellt Speditionen und Airlines vor Herausforderungen. Bei entsprechend wertvollem Frachtgut, wie beispielsweise Basisprodukten für die Medikamentenherstellung, deren Kilogrammpreis schnell in die Hunderttausende geht, entstehen große finanzielle Risiken.

In der Transportkette spielen deshalb, neben dem Zentrum in Frankfurt, Kühl-Heiz-Container eine Schlüsselrolle. Diese bei Lufthansa entweder eine oder fünf Europaletten fassenden Container, werden durch den Kunden beladen. Bis zum oftmals Tausende Kilometer entferntem Ziel möchte die deutsche Frachtfluggesellschaft gewährleisten, dass die Temperatur nicht um mehr als drei Grad Celsius von der Vorgabe abweicht.



Weitere interessante Inhalte
Ryanair will Lufthansa-Übernahme verhindern Kartellbeschwerde gegen airberlin-Hilfen

16.08.2017 - Die irische Niedrigpreisfluggesellschaft Ryanair hat bei der EU-Kommission Beschwerde gegen die Bundeshilfen für airberlin eingereicht. Die Hilfen verstießen gegen Wettbewerbsrecht und dienten nur … weiter

Flugverkehr geht weiter airberlin stellt Insolvenzantrag

15.08.2017 - Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft airberlin hat am Dienstag ein Insolvenzverfahren eröffnet. Dieser Schritt erfolgte, nachdem Großinvestor Etihad das Ende seiner finanziellen Unterstützung … weiter

Zusätzlicher Passagier bei der Landung Lufthansa: Glückliche Geburt an Bord

08.08.2017 - Mitten über dem Atlantik brachte eine Passagierin auf dem Weg von Bogota nach Frankfurt einen gesunden Jungen zur Welt. Getauft wurde der Nachwuchs nach einem der an Bord helfenden Ärzte: Nikolai. … weiter

Historischer Zweistrahler steht in Fortaleza Bund will "Landshut" nach Deutschland holen

27.07.2017 - Die 1977 durch eine Flugzeugentführung bekannt gewordene Boeing 737-200 "Landshut" soll aus Brasilien nach Deutschland gebracht, restauriert und ausgestellt werden. … weiter

Gebühren-Streit Lufthansa und Fraport nähern sich an

06.07.2017 - Die deutsche Airline und der Flughafenbetreiber haben eine erste Einigung über kurzfristige Kostenentlastungen unterzeichnet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot