06.10.2015
FLUG REVUE

Einsatz an deutschen FlughäfenMorpho liefert 160 Spurendetektoren

Das zur Safran-Gruppe gehörende Unternehmen Morpho Detection liefert 160 Spurendetektoren zur Sprengstofferkennung an die Bundespolizei, die sie auf deutschen Flughäfen einsetzt.

morpho-detection-itemiser-sprengstoffdetektor

Der Itemiser 4DX wird auf deutschen Flughäfen zur Detektion von Sprengstoffspuren eingesetzt. Foto und Copyright: Morpho Detection  

 

Im Rahmen des Vertrages zwischen Morpho Detection und der Bundespolizei werden 160 Geräte vom Typ Itemiser 4DX zur Kontrolle von Passagieren und Gepäck an Flughafen-Kontrollpunkten in ganz Deutschland installiert, um die Bestimmungen der neuen EU-Gesetzgebung für erweiterte Sprengstoffkontrollen zu erfüllen. Zusätzlich wird der lokale deutsche Partner von Morpho Detection, die ELP GmbH, die Wartung übernehmen.

Bei dem Itemiser 4DX handelt es sich um ein leichtes, tragbares Desktop-System, bei dem ein nicht-radioaktives System mit Hilfe eines Ionen-Einfang-Mobilitäts-Spektrometers Spuren von Sprengstoff auf Haut, Kleidung, tragbaren Gegenständen, Taschen, Fahrzeugen und sonstigen Oberflächen erkennt und identifiziert. Der Itemiser 4DX wurde kürzlich durch die 44 Mitgliedstaaten der Europäischen Zivilluftfahrt-Konferenz (ECAC) für die Kontrolle von Passagieren und Ladung zertifiziert und über 850 Itemiser 4DX Sprengstoffdetektoren wurden bereits an Flughäfen in ganz Europa geliefert. Insgesamt sind mehr als 23.000 Sprengstoff-Detektionssysteme von Morpho weltweit in Flughäfen, Luftfrachteinrichtungen, Vollzugsbehörden und gesicherten Einrichtungen installiert.

Mehr zum Thema:
flugrevue.de/Patrick Hoeveler


Weitere interessante Inhalte
Bestellungen Boeing 787-10: Die Kunden des Dreamliners

21.02.2017 - Boeing hat bislang 165 Bestellungen für die 787-10 erhalten. Die Auslieferung der längsten Version der Dreamliner-Familie ist für 2018 geplant. Hier sehen Sie die Kunden. … weiter

Instandhaltung von Getriebefan-Triebwerken Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen

21.02.2017 - Lufthansa Technik und MTU Aero Engines haben am Montag eine Vereinbarung zur Gründung eines Joint Ventures unterzeichnet. Das neue Unternehmen soll Triebwerke der PW1000G-Familie instand halten. … weiter

Lufthansa Technik Noch Ausbildungsplätze frei

21.02.2017 - Bei der Lufthansa-Technik-Gruppe werden die letzten freien Ausbildungsplätze in Kürze vergeben. Für fünf Berufe können sich Interessenten noch bewerben. … weiter

Kabinentests in Hamburg Airbus A350-1000 besucht Finkenwerder

20.02.2017 - Am Montag ist erstmals ein Airbus A350 der längsten Version A350-1000 in Hamburg-Finkenwerder gelandet. Etwa zwei Wochen soll er dort mit Kabinentests verbringen. … weiter

Basen in Deutschland Ryanair kündigt neue Verbindungen an

17.02.2017 - Die irische Niedrigpreis-Airline baut ihr Angebot in Deutschland weiter aus und nimmt neue Ziele in den kommenden Winterflugplan auf. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App