02.06.2016
FLUG REVUE

20 Millionen innerdeutsche PassagiereMünchen-Berlin bleibt die Top-Strecke

Der größte innerdeutsche Luftverkehr findet nach wie vor auf der Strecke zwischen München und Berlin statt. Wie eine Studie des Deutschen Flughafenverbandes ADV ergeben hat, sind im vergangenen Jahr 20 Millionen Passagiere von den zehn größten Flughafen im Land zu nationalen Flügen gestartet.

Flughafen München Grünflächen

Am Flughafen München starten von allen deutschen Flughäfen die meisten innerdeutschen Passagiere. Foto und Copyright: Flughafen München  

 

Den größten Anteil daran hat die Strecke zwischen München und Berlin mit 1,98 Millionen Passagieren, dicht gefolgt von Berlin-Frankfurt und umgekehrt (1,91 Millionen) und München-Hamburg und zurück (1,81 Millionen).

Der Großteil der Passagiere entfällt demnach mit 9,5 Millionen, also fast der Hälfte, auf mittellange Strecken von 400-600 Kilometern Länge. Dort zeigte sich seit 2004 auch die stärkste Entwicklung: Die Zahl des vergangenen Jahres lag um 19 Prozent höher als noch vor 11 Jahren. Einen Rückgang gab es bei den kurzen Zubringerflügen von 200-400 Kilometern Distanz zu verzeichnen, das Passagieraufkommen ging um fast ein Viertel zurück.

Als Hauptgrund sieht der ADV dabei die Zeitersparnis gegenüber der Bahn: Exemplarisch rechnet er vor, dass auf der Strecke vom Stuttgarter Rathaus zum Hamburger Rathaus knapp zwei Stunden eingespart werden können: Mit der Bahn benötigt ein Reisender knapp fünfeinhalb Stunden, mit dem Flugzeug sind es drei Stunden und 17 Minuten. Nicht zuletzt deshalb habe auch der Gesamtmarkt von innerdeutschen Flügen seit 2004 um 13 Prozent zugenommen.



Weitere interessante Inhalte
Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Basen in Deutschland Ryanair kündigt neue Verbindungen an

17.02.2017 - Die irische Niedrigpreis-Airline baut ihr Angebot in Deutschland weiter aus und nimmt neue Ziele in den kommenden Winterflugplan auf. … weiter

Drei zusätzliche Airbus A330-200 airberlin erweitert Langstreckenflotte

16.02.2017 - Mit drei zusätzlichen Airbus A330 lässt airberlin ihre Langstreckenflotte ab dem Sommer auf 17 Großraumjets wachsen. Vor allem die USA-Verbindungen sollen davon profitieren. … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App