04.02.2009
FLUG REVUE

Jahreszahlen Flughafen MünchenMünchen-Bilanz: Mehr als 34,5 Millionen Reisende in 2008

Der Flughafen München hat im vergangenen Jahr rund zwei Prozent mehr Fluggäste gezählt als 2007. Ingesamt nutzen 34,5 Millionen Passagiere das Drehkreuz in Süddeutschland.

„Vor dem Hintergrund der deutlichen Konjunkturabschwächung in der zweiten Hälfte des vergangenen Jahres ist das ein beachtliches Resultat, mit dem wir erneut deutlich über den deutschen und europäischen Durchschnittswerten liegen.“, erklärte Dr. Michael Kerkloh, Vorsitzender der Geschäftsführung der Flughafen München GmbH (FMG) auf der Jahrespressekonferenz.

Die Verkehrszuwächse spiegeln sich auch im Wirtschaftsergebnis wider: Nach Abschreibungen und Steuern weist die FMG für das abgelaufene Betriebsjahr nach vorläufigen Berechnungen ein positives Jahresergebnis von rund 48 Millionen Euro – drei Millionen mehr als im Vorjahr – aus.

Von diesem Betrag müssen nach Angaben der FMG allerdings erstmals seit 2002 wieder Zinsen an die Anteilseigner der FMG für Gesellschafterdarlehen abgeführt werden. Die Gesamterlöse der Flughafengesellschaft stiegen auf eine Rekordhöhe von 826 Millionen Euro. Inklusive der Erträge aller Tochterunternehmen setzte der FMG-Konzern über eine Milliarde Euro um.

Ein wichtiger Wachstumstreiber am Drehkreuz München ist der weiter dynamisch ansteigende Interkontinentalverkehr. Mit mehr als 4,6 Millionen Fluggästen wies der Fernreiseverkehr ein Plus von knapp fünf Prozent auf. Die höchsten Zuwächse wurden hier mit 14,6 Prozent auf den Strecken nach Fernost registriert. Das Passagieraufkommen innerhalb Europas legte um über zwei Prozent auf rund 20 Millionen zu. Zu diesem Anstieg im  Europaverkehr trugen vor allem die stark frequentierten Verbindungen nach Osteuropa (11,5 Prozent) bei.

Die Anzahl der Starts und Landungen stieg gegenüber 2007 leicht auf insgesamt 432.296 Bewegungen, teilte die FMG mit. Dabei setzten die Airlines in München größere Flugzeuge als im Vorjahr ein. Das durchschnittliche maximale Abfluggewicht erhöhte sich deutlich von 63,7 auf 66,1 Tonnen. Ein Rückgang wird aus dem Cargobereich gemeldet: Luftfracht und Luftpost summierten sich auf knapp 260.000 Tonnen, rund zwei Prozent weniger als im Vorjahr.

Im Jahr 2008 wurden vom Münchner Airport aus 244 Ziele in 71 Ländern regelmäßig angeflogen. Der September war dabei mit 3.253.823 Passagieren der bisher verkehrsstärkste Monat in der Münchner Flughafengeschichte. Am Freitag, den 26. September, wurde zudem mit 128.099 Fluggästen auch ein neuer absoluter Spitzentag registriert. Der Anteil der Umsteiger am Passagieraufkommen erhöhte sich um einen weiteren Prozentpunkt auf nunmehr 36 Prozent. München ist einer der wichtigsten Knoten im Netz von Lufthansa und Star Alliance.

Angesichts der aktuelle Nachfrageschwäche im Luftverkehr erinnerte Flughafenchef Kerkloh daran, dass es auch zu Beginn der 70er, der 80er und der 90er Jahre sowie im Nachgang der Terrorattacken des 11. September 2001 deutliche Dellen in der Verkehrsentwicklung gegeben habe, denen dann regelmäßig Phasen mit starken Zuwächsen folgten. Kerkloh erklärte: „Die langfristige Wachstumsdynamik des Münchner Flughafens wird meiner festen Überzeugung nach unbeeinträchtigt bleiben.“



Weitere interessante Inhalte
Neuer Airbus-Zweistrahler für München Lufthansa übernimmt zweite A350

24.02.2017 - Zwei Wochen nach Beginn des Liniendienstes der ersten A350 hat Lufthansa das zweite Flugzeug dieses Typs nach München überführt. … weiter

El Al 33 Direktflüge wöchentlich von Deutschland nach Tel Aviv

22.02.2017 - Die nationale Fluggesellschaft Israels, El Al, und ihre Niedrigpreis-Tochter Up fliegen im Sommerflugplan mehrmals wöchentlich von Frankfurt, München und Berlin-Schönefeld direkt nach Tel Aviv. … weiter

Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Neuer Airbus probt Bodenabfertigung Lufthansa A350 besucht Frankfurt

07.02.2017 - Die Deutsche Lufthansa hat ihren ersten Airbus A350-900 "Nürnberg" am Dienstag von München nach Frankfurt geschickt, um dort die Bodenabfertigung der Neuerwerbung zu testen. In drei Tagen beginnt der … weiter

Koordinatorin für die Luft- und Raumfahrt Ministerin Zypries besucht LH-Drehkreuz München

01.02.2017 - Die neue Bundeswirtschaftsministerin, Brigitte Zypries, hat am Dienstag das Lufthansa-Drehkreuz in München besucht. Zypries ist auch weiterhin Koordinatorin der Bundesregierung für die deutsche Luft- … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
06.02.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Airbus gegen Boeing
- Letzter Flug der QF-4
- Flybe expandiert
- X-Planes der NASA
- Watt-Flughafen Barra
- Erfolgsmodell Suchoi Su-30
- Datenrelaissystem im All

aerokurier iPad-App