13.01.2010
FLUG REVUE

Flughafen München: Bau der dritten Startbahn dürfte sich verschiebenMünchens Oberbürgermeister: Bau der dritten Startbahn verzögert sich

Der geplante Ausbau des zweitwichtigsten deutschen Drehkreuzflughafens München mit einer dritten Start- und Landebahn dürfte sich aus finanziellen Gründen verzögern. Die Stadt München will dem Flughafen keine Schulden erlassen, auf deren Umwandlung in Eigenkapital der Flughafen gehofft hatte.

Münchens Oberbürgermeister Christian Ude habe bereits am gestrigen Dienstag bestätigt, dass er sowohl in politischen Gesprächen als auch bei einem Pressetermin gesagt habe, dass sich nach seiner Kenntnis eine mehrjährige Pause, also ein Moratorium, beim Projekt der 3. Startbahn ergeben werde. Dies teilte die Stadt München heute mit.

Der Flughafen habe selber ausgeführt, dass die Umwandlung der
Gesellschafterdarlehen in Eigenkapital erforderlich sei, um das Projekt zu finanzieren. Nachdem der Stadtrat der Landeshauptstadt diese Umwandlung einstimmig abgelehnt habe, sei für "vermutlich mehrere Jahre" keine Finanzierung gesichert. Der Oberbürgermeister habe aber keine Unterbrechung oder Aussetzung der laufenden Genehmigungsverfahren gefordert.



Weitere interessante Inhalte
Niedrigpreisairline von Air France-KLM Transavia zieht sich aus München zurück

14.02.2017 - Die Niedrigpreisairline löst ihre Basis am Münchner Flughafen zum Winterflugplan 2017/18 auf. … weiter

Neuer Airbus probt Bodenabfertigung Lufthansa A350 besucht Frankfurt

07.02.2017 - Die Deutsche Lufthansa hat ihren ersten Airbus A350-900 "Nürnberg" am Dienstag von München nach Frankfurt geschickt, um dort die Bodenabfertigung der Neuerwerbung zu testen. In drei Tagen beginnt der … weiter

Koordinatorin für die Luft- und Raumfahrt Ministerin Zypries besucht LH-Drehkreuz München

01.02.2017 - Die neue Bundeswirtschaftsministerin, Brigitte Zypries, hat am Dienstag das Lufthansa-Drehkreuz in München besucht. Zypries ist auch weiterhin Koordinatorin der Bundesregierung für die deutsche Luft- … weiter

Erste Stufe einer "neuen Beziehung" Lufthansa und Etihad arbeiten enger zusammen

01.02.2017 - Flüge von Lufthansa und Etihad nach Asien, Deutschland und Nordamerika werden, vorbehaltlich der behördlichen Freigabe, künftig im Codeshare angeboten. Dies ist nur ein Teil einer neuen … weiter

Flughafen München Passagierzahlen steigen 2016 auf mehr als 42 Millionen

12.01.2017 - Mehr Fluggäste, mehr Destinationen, mehr Flugbewegungen: Der Münchener Flughafen verzeichnete 2016 ein ordentliches Wachstum. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App