02.02.2009
FLUG REVUE

Flugplatz Egelsbach NetJetsNetJets Europe unterzeichnet Kaufvertrag für Egelsbach

Wichtiger Flughafen für die Allgemeine Luftfahrt im Rhein-Main-Gebiet soll ausgebaut werden aber keine Linienjets und großen Flugzeuge abfertigen. Gesellschafter und Gemeinderäte müssen dem Verkauf noch zustimmen.

NetJets Europe, Europas größter Business-Jet-Betreiber, hat heute bestätigt, einen Vertrag über den Kauf der Hessischen Flugplatz GmbH Egelsbach (HFG) unterzeichnet zu haben. Die HFG ist Betreiber des Flughafens Egelsbach, südlich des Frankfurter Flughafens.

Egelsbach gehört zu den wichtigsten Flugplätzen der Allgemeinen Luftfahrt in Deutschland und wird auch von zahlreichen Geschäftsreisenden aus Frankfurt genutzt. Lufthansa betreibt in Egelsbach ihren "Lufthansa Private Jet"-Flugdienst.

Das Übereinkommen mit den bestehenden Gesellschaftern ist abhängig von der Zustimmung der betroffenen Gemeinderäte im März 2009. Sollte dem Erwerb zugestimmt werden, wäre es der erste dieser Art für NetJets. NetJets garantiert nach eigenen Angaben die Sicherung von bestehenden und die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen am Flugplatz und im angrenzenden Dienstleistungssektor durch die Entwicklung des Flughafens. Darüber hinaus seien mehr als 100 Millionen Euro bereits angekündigter Investitionen in die Entwicklung des Dienstleistungsgewerbes am Flugplatz von der Umwandlung in einen leistungsfähigen Geschäftsflughafen abhängig.
 
Im Zusammenhang mit dem geplanten Erwerb habe sich NetJets Europe mit den derzeitigen Gesellschaftern des Flughafens auf eine Reihe von Maßnahmen zur Berücksichtigung der Bedürfnisse der angrenzenden Gemeinden geeinigt: Dazu zählten die Einhaltung der derzeitigen Beschränkungen von Flugbewegungen, die Beibehaltung der aktuellen Betriebszeiten des Flugplatzes und das ausdrückliche Verbot von Linienflügen und anderen Flügen mit größeren Verkehrsflugzeugen. In Anbetracht dieser Zusagen unterstützten die Gemeinden den Ausbau des Flughafens Egelsbach zu einem modernen Flugplatz für Geschäftsreisende, der dem allgemeinen Flugverkehr und den Flugzeugen von NetJets für 8 bis 14 Passagiere zur Verfügung stehen wird.
 
Scott Forbes, Director of Corporate Strategy NetJets Europe, erklärte: "Wir sind in der einmaligen Lage, in die Infrastruktur des Flughafens investieren zu können, ohne dass es einer Steigerung der Flugverkehrskapazitäten bedarf. Im Gegensatz zu den meisten Flughafenbetreibern ist das Geschäftsmodell von NetJets nicht abhängig von zunehmendem Flugverkehr. Der geplante Erwerb von Egelsbach demonstriert unsere Bereitschaft, Investitionen zu Gunsten der Anteilseigner unserer Flugzeuge durchzuführen. Gleichzeitig bieten wir einen besseren Service für andere Geschäftsflugkunden, die sich in der Region Frankfurt Rhein-Main engagieren wollen. Wir sind sehr daran interessiert, ein guter Nachbar und lokaler Partner für Egelsbach und die umliegenden Gemeinden zu sein. Wir sind in ständigem Austausch mit Vertretern der Gemeinden sowie lokalen Wirtschaftsvertretern und Umweltexperten, um sicherzustellen, dass die lokalen Interessen und Belange berücksichtigt werden."




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App