16.07.2009
FLUG REVUE

Neue Jumbo-Frachtverbindung von Frankfurt nach Kabul

Die russische Fluggesellschaft Air Bridge Cargo Airlines bietet jeden Dienstag eine neue Frachtverbindung mit der Boeing 747 nach Afghanistan an. Die Fracht-Jumbos können bis zu 100 Tonnen Nutzlast befördern.

Die neue Frachtverbindung sei am Dienstag in Frankfurt aufgenommen worden. Das Flugzeug treffe jeweils am Mittwoch morgen in Kabul ein, teilte Air Bridge Cargo Airlines (ABC) heute mit. Die russische Frachtfluggesellschaft gehört zur Volga-Dnepr Group und setzt auf der neuen wöchentlichen Verbindung die Boeing 747-200F oder 747-300SF ein.

Die Jumbo-Frachter schaffen bis zu 100 Tonnen Nutzlast. Zum Ladegut des ersten Fluges gehörten nach Unternehmensangaben auch gepanzerte Mercedes-Geländewagen. Die örtliche Luftfrachtabfertigung in Kabul übernehme Ariana.

Beim Betrieb der neuen Route nutze ABC die zehnjährigen Erfahrungen von Volga-Dnepr Airlines in Afghanistan, wo diese zuvor Iljuschin Il-76 und Antonow An-124 eingesetzt habe.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App