04.11.2014
FLUG REVUE

Unterschriftensammlung im InternetFans wollen Besucherterrasse auf neuem Terminal 3 in Frankfurt

Der Frankfurter Flughafen, Deutschlands wichtigstes Drehkreuz, rüstet sich mit seinem neuen Terminal 3 für das Wachstum der Zukunft. Private Luftfahrtfans haben jetzt eine Online-Petition gestartet, damit das neue Bauwerk auch eine Besucherterrasse erhält.

Frankfurt Airport Terminal 3 Computerbild

Ein private Initiative von Luftfahrtfans und Fotografen möchte den Bau einer Besucherterrasse an Frankfurts künftigem Terminal 3 bewirken. Foto und Copyright: Fraport AG  

 

Die auf der Webseite "Change.org" veranstaltete private Unterschriftenaktion hatte am Dienstag bereits 644 elektronische Unterschriften erreicht, benötigt aber 1356 Stimmen. Die Aktion wird von der "Bürgeraktion PRO Flughafen e. V." unterstützt. Die von Tobias Kühne aus Frankenthal initiierte Petition hat zum Ziel, das große Interesse der Besucher an einer Aussichtsterrasse zu dokumentieren. Die, noch änderbaren, bisherigen Planungen der Fraport AG sähen deren Einrichtung nicht vor. Eine nachträgliche Änderung wäre aber deutlich teurer, so die Initiative. Deswegen will die private Initiative den Einbau von Anfang an bewirken.

"Laut Pressemitteilung erteilte die Stadt Frankfurt der Fraport AG am 12.08.2014 die Baugenehmigung für Terminal 3. Leider ist in der aktuellen Planung bisher keine Besucherterasse vorgesehen. Hiermit werden die Verantwortlichen der Fraport AG gebeten, dies zu überdenken und eine Besucherterasse in den geplanten Neubau zu integrieren. Der Frankfurt Rhein/Main International Airport ist neben seiner herausragenden regionalen wie überregionalen Bedeutung auch ein Besuchermagnet. Neben sogenannten Planespottern findet der Flughafen auch Anklang als Ausflugsziel bei einer breiten Öffentlichkeit; vor allem am Wochenende sind die installierten Aussichtspunkte gut besucht.

Die bestehende – im Moment vorübergehend geschlossene – Besucherterasse ist bereits ein guter Ansatzpunkt, Interessierten Einblick in das Geschehen sowohl auf dem Parallelbahnsystem als auch auf dem Vorfeld zu gewähren. Leider ist diese nicht optimal gelegen, und hat leidet unter fast ganztägigem Gegenlicht, was bei Fotos/Videos sehr störend wirkt. Das Areal, auf dem der Neubau des Terminal 3 entstehen wird, ist in Hinsicht auf eine Besucherterasse bestens geeignet, Fotos von Spottertouren beweisen dies. Weiterhin ist von hier aus ein guter Blick über den gesamten Flughafen möglich. Bitte lassen Sie diese Gelegenheit, das Erlebnis Flughafen noch besser zu machen, nicht verstreichen!"

Sie finden die Unterschriftensammlung unter folgender Webadresse: https://www.change.org/p/unternehmenskommunikation-frankfurt-airport-terminal-3-nicht-ohne-besucherterasse

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Be a pilot Screening Day am 14. Oktober Infotag für Nachwuchspiloten in Frankfurt

11.10.2017 - Wie werde ich Verkehrspilot? Welche Fähigkeiten brauche ich dazu? Und welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es? Darüber klärt der Be a pilot Screening Day am 14. Oktober in Frankfurt auf. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter

Fraport-Verkehrszahlen für August 2017 Weiterhin starkes Wachstum in Frankfurt

12.09.2017 - Der Flughafen Frankfurt hat seinen Zuwachs an Passagieren und Fracht auch im August 2017 fortgesetzt. Die internationalen Beteiligungsflughäfen konnten ebenfalls ein positives Wachstum verzeichnen. … weiter

Irische Niedrigpreisairline Ryanair stationiert weitere Flugzeuge in Frankfurt

12.09.2017 - Mehr Flugzeuge, mehr Strecken: Ryanair baut ihr Angebot ab dem Flughafen Frankfurt am Main aus. … weiter

Israelische Fluggesellschaft EL AL Von Deutschland und Österreich aus nach Tel Aviv

06.09.2017 - EL AL und ihre Niedrigpreistochter UP fliegen im Winter von Frankfurt, München, Wien und Berlin-Schönefeld mehrmals wöchentlich in die israelische Metropole. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF