08.10.2015
FLUG REVUE

Modernste Thales-Flugsicherungstechnik für KambodschaPhnom Penh und Seam Reap erhalten "Wide Area Multilateration"-Systeme

Kambodscha investiert in seine Flugsicherung und integriert künftig zwei hochmoderne "WAM"-Systeme in die Nahbereichsüberwachung seiner Flughäfen Phnom Penh und Seam Reap, um den steigenden Luftverkehr sicher abzufertigen.

Flughafen Phnom Penh Kambodscha

Auch der Flughafen von Phnom Penh in Kambodscha (Foto) erhält ein ergänzendes "Wide Area Mulitlateration"-Flugsicherungssystem von Thales. Foto und Copyright: Cambodia Airports  

 

Thales habe einen Vertrag zur Lieferung von zwei "Wide Area Multilateration"-Systemen (WAM) für die Flughafen-Nahbereiche von Siem Reap und Phnom Penh unterzeichnet, teilte der französische Konzern am Donnerstag mit. Das System werde vom Flugsicherungsunternehmen Cambodia Air Traffic Services (CATS) betrieben, das über die Samart Corporation zur Thai ICT Group gehöre.

Beim "Wide Area Multilateration"-System werden bestehende Bodenstationen von Thales ADS-B (Automatic Dependent Surveillance – Broadcast) genutzt, um mit Bodensensoren anhand von Laufzeitmessungen von Funksignalen genauere Positionsdaten des Luftverkehrs zu gewinnen. Die Höhenangaben steuern dabei die jeweiligen Flugzeuge per Datenfunk bei. Die Signalverarbeitung zu einem 3D-Luftlagebild übernimmt das Thales TopSky-ATC-System in Phnom Penh. Mittelfristig könnte das WAM-System auch den gesamten kambodschanischen Luftraum abdecken, und die vorhandene Infrastruktur zur Gewinnung zusätzlicher Informationen und Überwachungsqualität nutzen. WAM hat besonders in bergigen Regionen Vorteile, wo herkömmliche Radargeräte an ihre Grenzen stoßen.

Der Luftverkehr in Kambodscha, Tourismus macht bereits 16 Prozent seines Bruttosozialprodukts aus, wächst stark. In der ersten Jahreshälfte stieg das Passagieraufkommen in Phnom Penh und Siem Reap um 16 beziehungsweise elf Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Dabei waren 15.000 beziehungsweise 18.800 zivile Flugbewegungen abzufertigen.

Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Historischer Lufthansa-Passagierjet Zwei Frachtflugzeuge bringen die "Landshut" nach Friedrichshafen

22.09.2017 - Die ehemalige Boeing 737-200 "Landshut" kommt am Samstag in Friedrichshafen an. Das durch seine Entführung 1977 bekannt gewordene Flugzeug stand zuvor jahrelang im brasilianischen Fortaleza und soll … weiter

Business-Flüge von Paris nach New York La Compagnie kauft A321neo

22.09.2017 - Ab 2019 will das als reine Business-Class-Airline agierende französische Unternehmen von der 757 auf zwei neue A321neo wechseln. … weiter

Boeing 787-9 für Turkish Airlines

22.09.2017 - Turkish Airlines gab am Donnerstagabend die Absicht bekannt, 40 787-9 Dreamliner zu bestellen. Boeing und die türkische Regierung kündigten außerdem die Boeing Turkey National Aerospace Initiative an. … weiter

Nach Gläuberausschusssitzungen airberlin: Verhandlungen gehen weiter

22.09.2017 - Nach den Sitzungen der Gläubigerausschüsse von airberlin hieß es gestern Abend, die Verhandlungen mit den Bietern würden weiter geführt. Details sollen am Montag bekannt gegeben werden. … weiter

DLR und Lufthansa Systems Forschung für mehr Pünktlichkeit im Flugverkehr

21.09.2017 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) und Lufthansa Systems forschen gemeinsam an künftigen Konzepten der Netz- und Flugplanung. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 10/2017

FLUG REVUE
10/2017
11.09.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Pleite: Ausverkauf bei airberlin
60 Jahre Sputnik: Der Beginn der Raumfahrt
Ambulanzflugzeug: Business Jets helfen im Notfall
Triebwerke-Extra: Die Kraftpakete der Zukunft
Flughafen Peking: Wachstum ohne Ende