06.12.2014
FLUG REVUE

Bis zu drei Milliarden Euro nötigSESAR-Allianz soll Luftverkehrskontrolle modernisieren

Die Europäische Kommission hat am Freitag die SESAR Deployment Alliance mit der Planung und Koordinierung einer alles umfassenden Modernisierung des europäischen Luftraums beauftragt. Bis zu drei Milliarden Euro sollen investiert werden.

Europe ATC

Der Luftverkehr über Europa soll effizienter abgewickelt werden (Foto: NATS).  

 

Zur SESAR (Single European Sky ATM Research) Deployment Alliance gehören vier Fluggesellschafts-Gruppen (Air France-KLM, easyJet, IAG und Lufthansa Group ), Betreiber von 25 Flughäfen und 11 Flugsicherungsorganisationen. Ziel ist es die bisher fragmentierte und daher ineffiziente Luftraumstruktur Europas umzugestalten und so Kosten zu sparen, Verspätungen zu reduzieren und die Umweltbelastung zu reduzieren.

Die Modernisierung ist nicht nur für die zukünftige Wettbewerbsfähigkeit der europäischen Luftfahrtindustrie entscheidend, sondern auch für die allgemeine Wirtschaft Europas. Die Luftfahrtbranche stellt 11,7 Millionen Jobs in Europa, das heisst, eine von 40 Personen ist in der Luftfahrt angestellt, womit 452 Milliarden Euro pro Jahr an europäischen BIP geschaffen werden.

Der SESAR Deployment Manager soll sicherstellen, dass neue Technologien und Lösungen, die bereits durch das SESAR Joint Undertaking getestet und validiert wurden auch im alltäglichen Betrieb in ganz Europa eingesetzt werden, wodurch bedeutende Vorteile für die Luftraumnutzer und die Umwelt ermöglicht werden können.

Die SESAR Deployment Alliance, bestehend aus der A6 Alliance aus Flugsicherungsorganisationen, den A4 Fluggesellschaften und der SESAR-related Deployment Airport Operators Group (SDAG) wird für einen anfänglich 6 Jahre währenden Zeitraum die Arbeit koordinieren und synchronisieren, durch die der Erhalt der Wettbewerbsfähigkeit Europas sichergestellt werden soll.

Massimo Garbini, der frühere CEO der italienischen Flugsicherungsorganisation ENAV wurde zum Managing Director der SESAR Deployment Alliance ernannt. Er kommentierte: "Wir sind alle erfreut, dass die Kommission diese einzigartige branchenübergreifende Kollaboration ausgewählt hat, um die grundlegende ATM-Modernisierung des europäischen Luftraums voranzutreiben. Ich garantiere, dass ich alles tun werde, um die Ergebnisse bereitzustellen, die Europa braucht."



Weitere interessante Inhalte
Neue Software soll das Reisen erleichtern IAG investiert in Start-up-Firmen

24.04.2017 - Die britisch-spanische Airline-Gruppe IAG hat sich an zwei Start-up-Unternehmen beteiligt. Diese entwickeln Software mit Reisebezug. … weiter

Pilotenbriefing Lufthansa ersetzt Papier im Cockpit

20.04.2017 - Auf Lufthansa- und CityLine-Flügen soll der „electronic Flight Folder“ zukünftig das Papierbriefing ersetzen. Bereits seit Anfang April hat die Fluggesellschaft die Applikation im Einsatz, ab 1. Mai … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Taufe und Einsatzbeginn A350 in der Lufthansa-Flotte

05.04.2017 - Mit der „Nürnberg“ hat Lufthansa im Februar ihre erste A350 in Dienst gestellt. Der neue Zweistrahler ist wirtschaftlicher und deutlich leiser. … weiter

Flugzeugtaufe Zweite Lufthansa A350 heißt nun offiziell “Stuttgart”

03.04.2017 - Auch die zweite A350-900 der Lufthansa hat nun einen Namen. Bei einer Feier auf dem Flughafen in Echterdingen wurde der Langstreckenjet als „Stuttgart“ getauft. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App