07.11.2008
FLUG REVUE

7.11.2008 - Tempelhof AusflugTempelhof: Dürfen drei gestrandete Flugzeuge ausfliegen?

7. November 2008 - Für die drei am geschlossenen Berliner Flughafen Tempellhof gestrandeten Flugzeuge steigen die Chancen, doch noch eine Außenstartgenehmigung zum Abflug zu bekommen.

THF_SST_AN-2 Bild (Standa

Blick aufs Vorfeld in THF am Schließungstag. Diese zwei An-2 blieben auf dem inzwischen geschlossenen Flughafen zurück (C) FR/SST  

 

Laut einer Meldung des Rundfunks Berlin Brandenburg (RBB) von gestern abend, habe nach dem Bund auch die Berliner Senatsverwaltung für Stadtentwicklung ihre Bereitschaft signalisiert, die erforderliche Zustimmung zur Sondergenehmigung zu geben. Mittlerweile lägen alle nötigen Anträge vor. Die Behörde sei optimistisch, daß die Starterlaubnis erteilt werde. Die Entscheidung falle in den nächsten Tagen.

Am 30. Oktober waren, wie von uns berichtet, zwei Antonow An-2 und eine Beechcraft Bonanza wegen schlechten Wetters nicht mehr vor der Schließung vom Flughafen gestartet. Bisher hatte die Flughafengesellschaft erklärt, ein Abtransport sei nur noch auf dem Landweg möglich. Dies hätte erheblich Kosten für die Flugzeugeigner zur Folge. Per Ausnahmegenehmigung ist jedoch grundsätzlich, nach Prüfung und mit Zustimmung der Behörden und der Grundstückseigentümer, überall auch ein sogenannter "Außenstart" möglich, ohne dass dazu ein betriebsbereiter Flughafen erforderlich ist.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App