31.08.2010
FLUG REVUE

Zwei terrorverdächtige Passagiere in Amsterdam festgenommenTerrorverdacht gegen Passagiere in Amsterdam

Die niederländischen Behörden haben in Amsterdam zwei Passagiere jemenitischer Abstammung festgenommen, die zuvor in Chikago verdächtiges Gepäck nach Jemen aufgegeben hatten und dann mit einem anderen Flug nach Amsterdam reisten.

Laut übereinstimmenden Meldungen des amerikanischen Fernsehsenders ABC und der britischen BBC seien die beiden Fluggäste des Fluges UA908 aus Chikago nach der Landung in Amsterdam von den niederländischen Behörden festgenommen worden. Sie würden dort vernommen. 

Die beiden hätten in Chikago verdächtiges Gepäck, darunter einen Teppichschneider, drei große Messer, drei zusammengeklebte Mobiltelefone, ein weiteres Mobiltelefon, das an eine Flasche mit Arzneimittel geklebt war, und Uhren für einen Flug Richtung Jemen aufgegeben, während sie selber ein Flugzeug nach Amsterdam bestiegen. Das Flugzeug nach Jemen wurde zurückgeholt und das Gepäck ausgeladen. Die gefundenen Gegenstände sollen keine eigentliche Bedrohung darstellen.

Die Sicherheitsbehörden untersuchen jetzt, ob es sich um einen Probelauf für einen Anschlag gehandelt haben könnte. Wegen auffallend dicker Kleidung seien die beiden Passagiere schon an der ersten Sicherheitsschleuse kontrolliert worden. Dort seien keine Explosivstoffe gefunden worden.

 




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF