23.12.2015
FLUG REVUE

Behörde verschärft VorschriftenNeu: TSA darf auf Passagierkontrolle mit Körperscanner bestehen

Die amerikanische Transportschutzbehörde TSA hat ihre Regeln zur Passagierkontrolle verschärft. Ab sofort müssen die Passagiere auf Anweisung der TSA-Inspektoren den Körperscanner zur Kontrolle benutzen.

Körperscanner TSA schemenhafte Passagierdarstellung mit Verdachtsfläche

So sieht der TSA-Inspektor einen Fluggast bei der Kontrolle im "Nacktscanner". Alle persönlichen Details werden auf eine schemenhafte Darstellung reduziert. Die gelben Flächen auf der linken Seite zeigen eine Zone mit verdächtigen Gegenständen, die noch manuell nachkontrolliert werden muss. Foto und Copyright: TSA  

 

Bisher hatten Flugpassagiere in den USA die Wahl, entweder einen Körpserscanner zu benutzen oder sich mit herkömmlichen Metallsonden und manueller Abtastung kontrollieren zu lassen. Künftig kann die TSA drauf bestehen, dass ein Passagier den Körperscanner benutzt. Dies sieht eine neue Verordnung der TSA vom 18. Dezember vor. 

Die amerikanische Transportschutzbehörde will mit der verschärften Körperscanner-Kontrolle bei Verdachtsfällen erreichen, dass Fluggäste mit der in die Geräte eingebauten, besonders gründlichen "Automatic-Target-Recognition"-Software (ATR) durchleuchtet werden. Diese Software sucht nach ihr bekannten Formen verdächtiger Gegenstände, etwa Messern und Handfeuerwaffen, und zeigt diese auf einem Bildschirm sofort als gelbe Verdachtsflächen an. Diese Bereiche werden dann manuell überprüft.

Die TSA teilte außerdem mit, dass sie künftig nur noch Scanner einsetzt, die ein schemenhaft vereinfachtes Bild des kontrollierten Fluggastes unmittelbar am Gerät offen anzeigen. Dadurch sehe der Inspektor den Fluggast und dessen Monitorbild zugleich und könne ihn bei Bedarf direkt abtasten. Die Körperscanner speichern keine Bilder und übertragen grundsätzlich keine Bilder nach außen. Eine erste Gerätegeneration mit dieser Fähigkeit ab Werk sei sogar vor Einsatzbeginn zurückgerüstet worden, so die TSA.



Weitere interessante Inhalte
Boeing-Trainingszentrum Miami TRU liefert ersten 737-MAX-Flugsimulator

02.11.2016 - Die Textron-Tochter TRU hat am Mittwoch den weltweit ersten Flugsimulator für die neue Boeing 737 MAX ausgeliefert. Die sogenannte "Suite" besteht aus dem eigentlichen Full Flight Simulator und einem … weiter

Infrastruktur für den modernen Luftverkehr Top 10: Die größten Airports der Welt

11.10.2016 - Die Flughäfen sind zentrale Knotenpunkte im weltweiten Luftverkehrsnetz. Millionen Menschen nutzen diese wichtigen Infrastruktureinrichtungen täglich. Wir stellen die zehn größten Airports der Welt … weiter

"ATW" Austrian zieht es an die Westküste der USA

10.08.2016 - Austrian Airlines plant ihr erstes Ziel an der US-Westküste - 2017 könnte die Lufthansa-Tochter sechsmal pro Woche von Wien nach Los Angeles starten. … weiter

USA wollen schnellere Sicherheitskontrollen TSA testet automatisierte Kontrollen

06.07.2016 - In Zusammenarbeit mit American Airlines testet die amerikanische Transportation Security Administration (TSA) ab Herbst automatisierte Kontrollspuren an US-Flughäfen. Dadurch sollen die Kontrollen … weiter

Zu lange Wartezeiten an US-Flughäfen TSA löst Chef der Flughafen-Sicherheitskontrollen ab

25.05.2016 - Die amerikanische Transportschutzbehörde Transportation Security Administration (TSA) hat ihren Verantwortlichen für Flughafen-Sicherheitskontrollen abgelöst, nachdem es zu immer längeren … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App