06.07.2016
FLUG REVUE

USA wollen schnellere SicherheitskontrollenTSA testet automatisierte Kontrollen

In Zusammenarbeit mit American Airlines testet die amerikanische Transportation Security Administration (TSA) ab Herbst automatisierte Kontrollspuren an US-Flughäfen. Dadurch sollen die Kontrollen beschleunigt werden.

TSA Sprengstofftest Sicherheitskontrolle US Flughafen

Die amerikanische TSA will aufwändige Sicherheitskontrollen an Flughäfen, hier ein Sprengstofftest, durch automatiserte Prozesse beschleunigen. Foto und Copyright: TSA  

 

American Airlines werde ab Jahresende neue Kontrollgeräte mit automatisierten Spuren zuerst in Chicago (O'Hare), Dallas/ Fort Worth, Los Angeles und Miami installieren, teilte American Airlines mit. Tests finden außerdem in Phoenix statt. Dort würden auch neue Computertomographen (CT) als Handgepäck-Durchleuchtungsgeräte aufgestellt. Die automatisierten Kontrollspuren könnten, so die Hoffnung von American, die Kontrolldauer um bis zu 30 Prozent verkürzen. Das Pilotprogramm wird gemeinsam von TSA und American Airlines durchgeführt.

"Sicherheit für die reisende Öffentlichkeit ist unser vorrangiges Ziel", sagte TSA Administrator Peter V. Neffenger. "Um immer auf der Höhe der Bedrohungslage zu bleiben, setzen wir modernste Technik ein. Die Zusammenarbeit mit American Airlines hilft uns, das Reiseerlebnis für den Passagier zu verbessern, während wir effiziente Kontrollstandards wahren."

Zu den Neuerungen zählen automatisierte Förderbänder, welche die Plastikschalen selbsttätig wieder in den Kreislauf einspeisen. Außerdem werden Verdachtsgepäckstücke über Weichen automatisch in gesonderte Nachkontrollspuren geleitet. Dadurch wird der sonstige Kontrollfluß nicht mehr gestört. Die Gepäckschalen werden um 25 Prozent vergrößert, dadurch müssen nicht immer mehrere pro Fluggast benutzt werden. Zudem ermöglichen Funkchips an den Schalen deren bessere Überwachung. Von außen aufgenommene Fotos der Gepäckstücke werden künftig mit deren Röntgenbildern verknüpft.

Durch neue CT-Scanner für Handgepäck sollen Laptops, Flüssigkeiten, Gele und Sprays künftig im Handgepäck bleiben können, was die Kontrollen wesentlich beschleunigt und ebenfalls weniger Gepäckschalen erfordert. Auf lange Sicht will die TSA an allen Flughäfen automatische Kontrollen einführen, um die Wartezeiten zu verkürzen.



Weitere interessante Inhalte
Keine Polizei mehr bei Überbuchung United-Chef kündigt neue Abfertigungsregeln an

12.04.2017 - Nach einem weltweit Aufsehen erregenden Zwischenfall, bei dem ein zahlender, gebuchter United-Passagier am Sonntag gewaltsam wieder aus seinem zugewiesenen Sitz entfernt wurde, hat der … weiter

Getriebefan hat noch Kinderkrankheiten Spirit parkt neue A320neo

10.04.2017 - Die Niedrigpreisfluggesellschaft Spirit musste mehrere ihrer fabrikneuen A320neo nach Triebwerksproblemen aus dem Dienst nehmen. … weiter

Elektronische Geräte müssen aufgegeben werden USA verschärfen Handgepäckvorschriften

21.03.2017 - Seit Dienstag gilt eine neue Regelung für Passagiere, die aus bestimmten Ländern des Nahen Ostens, Afrikas und der Türkei in die USA einreisen. In der Kabine darf nur noch ein Mobiltelefon mitgeführt … weiter

Drogen im Linienjet aufgeflogen Kokainversteck im Bugfahrwerk

31.01.2017 - An Bord eines amerikanischen Verkehrsflugzeugs auf dem Weg von Kolumbien in die USA sind Drogen im Wert von 200.000 Dollar entdeckt worden. … weiter

Kurzfristige Sperre für sieben Nationen USA verschärfen Einreisebestimmungen

30.01.2017 - US-Präsident Trump hat am Freitag eine sogenannte "Executive Order" erlassen, die Staatsbürger von sieben Nationen grundsätzlich für die Einreise sperrt. Ausnahmen sind nur in Einzelfällen möglich. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App