13.10.2009
FLUG REVUE

Fraport Zahlen SeptemberVerkehrszahlen am Flughafen Frankfurt - Erholungstrend setzt sich fort

Die Fraport AG zählte im September am Frankfurter Flughafen rund 4,6 Millionen Passagiere. Dies sind nach Angaben des Unternehmens 4,7 Prozent weniger als im vergleichbaren Vorjahresmonat.

"Das Passagieraufkommen im September bestätigt unsere Verkehrsprognose, am Jahresende in der Passage mit einem Rückgang von nur noch fünf bis sechs Prozent abzuschließen", erklärte Fraport-Vorstandsvorsitzender Dr. Stefan Schulte.

Insbesondere der Interkontinentalverkehr habe sich erneut überproportional gut  entwickelt und beeinflusse damit das Verkehrsergebnis zunehmend positiv, hieß es von dem Airport-Betreiber.

Insgesamt hat Fraport in den ersten neun Monaten rund 38,6 Millionen Fluggäste am Airport Frankfurt gezählt. Dies entspricht einem Rückgang von 6,1 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

"In der Gesamtschau schmilzt das Minus in der Passage von Monat zu Monat ab", kommentierte Schulte die Verkehrszahlen. "Nach einem Minus von über 13 Prozent am Jahresanfang ist dies eine insgesamt positive Entwicklung, der Erholungsprozess setzt sich fort."

Beispielhaft hierfür sei die Betrachtung der Passagierzahlen im dritten Quartal, in dem insgesamt rund 14,8 Millionen Passagiere gezählt wurden, nur noch 2,8 Prozent weniger als im dritten Quartal 2008.

Die Zahl der Flugbewegungen am Frankfurter Flughafen ging im September um 4,7 Prozent auf 40.150 zurück, in den ersten neun Monaten zählte Fraport hier 348.119 Bewegungen (minus 5,5 Prozent).

Weiter wurden im September 161.234 Tonnen Luftfracht (minus 5,4
Prozent) und 5.978 Tonnen Luftpost (minus 16,2 Prozent) registriert.

In den ersten drei Quartalen 2009 waren dies rund 1,3 Millionen Tonnen Luftfracht (minus 16,6 Prozent) und 56.476 Tonnen Luftpost (minus 14,3 Prozent).

Bei den Flughäfen mit Mehrheitsbeteiligung verzeichnete der Airport Lima in den ersten neun Monaten 2009 mit 6.502.094 Passagieren im Vergleich zum Vorjahreszeitraum ein Plus von fünf Prozent.

Den türkischen Airport Antalya nutzten von Januar bis September insgesamt 7.535.983 Fluggäste (plus 1,3 Prozent), an der bulgarischen Schwarzmeerküste waren es in Burgas 1.664.551 (minus zwölf Prozent) und in Varna 1.122.002 Passagiere (minus 16,2 Prozent).

Die Gesamtzahl der Fluggäste auf den Konzernflughäfen lag von Januar bis September bei 55.381.837 und damit um 4,4 Prozent unter dem Vergleichswert des Vorjahres.



Weitere interessante Inhalte
Be a pilot Screening Day am 14. Oktober Infotag für Nachwuchspiloten in Frankfurt

11.10.2017 - Wie werde ich Verkehrspilot? Welche Fähigkeiten brauche ich dazu? Und welche Ausbildungsmöglichkeiten gibt es? Darüber klärt der Be a pilot Screening Day am 14. Oktober in Frankfurt auf. … weiter

Airlines des Lufthansa-Konzerns Neue Ziele im Winterflugplan

10.10.2017 - Lufthansa stationiert erstmals seit 2001 wieder ein Langstreckenflugzeug in Berlin und auch Eurowings baut ihr Interkontinentalangebot weiter aus. … weiter

Fraport-Verkehrszahlen für August 2017 Weiterhin starkes Wachstum in Frankfurt

12.09.2017 - Der Flughafen Frankfurt hat seinen Zuwachs an Passagieren und Fracht auch im August 2017 fortgesetzt. Die internationalen Beteiligungsflughäfen konnten ebenfalls ein positives Wachstum verzeichnen. … weiter

Irische Niedrigpreisairline Ryanair stationiert weitere Flugzeuge in Frankfurt

12.09.2017 - Mehr Flugzeuge, mehr Strecken: Ryanair baut ihr Angebot ab dem Flughafen Frankfurt am Main aus. … weiter

Israelische Fluggesellschaft EL AL Von Deutschland und Österreich aus nach Tel Aviv

06.09.2017 - EL AL und ihre Niedrigpreistochter UP fliegen im Winter von Frankfurt, München, Wien und Berlin-Schönefeld mehrmals wöchentlich in die israelische Metropole. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 11/2017

FLUG REVUE
11/2017
09.10.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- US-Firma Boom: Nachfolger der Concorde?
- Verhandlungen: Das Ende von airberlin
- Swiss: C Series im Liniendienst
- RAF & USAF: „Red Air“ mit zivilen Jets
- X-37B: Geheimer Raumgleiter der USAF