30.11.2015
FLUG REVUE

Airline ist seit zehn Jahren am Hunsrück-FlughafenWizz Air: Weitere Wachstumspläne in Frankfurt-Hahn

Die Niedrigpreis-Fluggesellschaft Wizz Air hat in den letzten beiden Jahren ihre Passagierzahl am Flughafen Frankfurt-Hahn verdoppelt und plant bereits weitere Kapazitätszuwächse.

Airbus A320 Wizz Air Flughafen Frankfurt-Hahn

Wizz Air will am Flughafen Frankfurt-Hahn weiter wachsen. Foto und Copyright: Flughafen Frankfurt-Hahn  

 

Wizz Air setze auf Wachstum am Flughafen Frankfurt-Hahn, teilte Wizz Air am Montag mit. Die ungarische Fluggesellschaft sei seit zehn Jahren am Flughafen Frankfurt-Hahn vertreten. Innerhalb von nur zwei Jahren hätten sich die Passagierzahlen auf über 200.000 Fluggäste verdoppelt. Die Zahl der Flugziele sei auf neun erhöht worden. Die Zahl der Wizz Air-Flugbewegungen habe sich seit 2013 von 60 pro Monat auf 180 verdreifacht.

"Bis Ende dieses Jahres werden wir am Hahn rund 240.000 Passagiere abfertigen, im Jahr 2016 sollen es 260.000 sein", kündigte Wizz Air-Sprecher Daniel de Carvalho an. „Innerhalb von zehn Jahren haben wir am Hahn über 700.000 Passagiere befördert. Damit ist der Hahn für uns ein bedeutender Partner auf dem deutschen Markt.“ Ab dem Flughafen Frankfurt-Hahn fliegt Wizz Air derzeit Budapest, Sofia, Danzig, Kattowitz, Skopje, Temeswar, Vilnius, Tuzla und Tirgu Mures an. Die Flüge seien, nach Angaben der Airline, "bestens" ausgelastet.

„Die Entwicklung der Fluggesellschaft Wizz Air bei uns am Hahn zeigt, dass der Standort noch Wachstumspotenzial hat“, sagte Flughafen-Geschäftsführer Markus Bunk. "Für uns ist die Entwicklung der Airline am Hahn damit ein internationales Aushängeschild." Kapazitäten für den Ausbau des Passagiergeschäfts seien vorhanden. „Für 2016 ist daher geplant, unsere Vertriebsaktivitäten in diesem Bereich noch einmal zu verstärken“, kündigte Bunk an.



Weitere interessante Inhalte
US-Niedriegpreisairline Jet Blue Kostenloses und schnelles Internet in jedem Flugzeug

13.01.2017 - Die amerikanische Fluggesellschaft JetBlue hat ihre komplette Flotte mit Internettechnologie ausgestattet. Für die Passagiere ist der Zugang kostenlos. … weiter

Auftrag knapp vor Jahresende GoAir unterschreibt für 72 A320neo

11.01.2017 - Nun ist auch klar, wie Airbus 2016 noch Boeing bei den Aufträgen überholen konnte: Am 30. Dezember unterzeichnete die indische GoAir den Vertrag für 72 A320neo. … weiter

Internet auf der Kurz- und Mittelstrecke Lufthansa und Austrian gehen online

11.01.2017 - Fluggäste können bei Lufthansa und Austrian Airlines nun auch auf Europa-Strecken im Internet surfen - zunächst sogar umsonst. … weiter

Airbus-Zweistrahler Lufthansa erwartet 2017 zehn A320neo

02.01.2017 - Kurz vor Jahresende hat Lufthansa ihren fünften Airbus A320neo übernommen. Das Flugzeug soll am Montag zu seiner Heimatbasis Frankfurt überführt werden. … weiter

Wirbelschleppenausweichsystem des DLR Gefährliche Wirbelschleppen umfliegen

20.12.2016 - Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) hat in mehreren Flugversuchen ein Wirbelschleppenwarnsystem getestet. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 02/2017

FLUG REVUE
02/2017
09.01.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Ryanair greift Lufthansa an
- Bombardier liefert CS300
- Gulfstream G500
- Sea Lion fliegt
- Interview Astronaut Gerst
- Nachtschicht bei LH Technik

aerokurier iPad-App