14.09.2012
FLUG REVUE

BDLI stellt auf der ILA neue Arbeitskräfte-Studie vor

Etwa 30 Prozent von 81 Unternehmen der deutschen Luft- und Raumfahrtindustrie wollen in nächster Zukunft zusätzliche Facharbeiter einstellen – ähnlich viele sehen jedoch zugleich Schwierigkeiten, diese auf dem Arbeitsmarkt zu finden.

So lautet ein Ergebnis einer detaillierten Studie zur Arbeitskräfte-Entwicklung der Branche, die deren Bundesverband BDLI auf der ILA veröffentlicht hat. Zudem werden jährlich rund 2000 Ingenieure gesucht, und auch hierbei wird es schwierig sein, den Bedarf zielgenau zu decken.

Dies erklärt auch die verstärkten Bemühungen, junge Menschen frühzeitig für die verschiedenen Berufsbilder zu interessieren – dafür ist der Grundschulwettbewerb „Juri“ ein schönes Beispiel.

Und das ILA CareerCenter ist ein Tipp, um direkt mit einer Firma in Kontakt zu treten. Hier informieren am 14. und 15. September über 70 Arbeitgeber aus der Luft- und Raumfahrt über Ausbildungs- und Berufschancen in der Branche.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot