01.10.2013
FLUG REVUE

Höchste Dichte an Business Jets in EuropaBusiness Aviation in der Schweiz

In der Geschäftsluftfahrt ist die Schweiz ein Branchenprimus. Gemessen an der Zahl der Einwohner gibt es in keinem anderen europäischen Land eine solche Dichte an Business Jets. Wir stellen beispielhaft einige Unternehmen hier vor.

Cessna Citation am Boden mit HB-Kennzeichen Foto VKT

Diese Cessna Citation ist unverkennbar in der Schweiz registriert. Sie trägt das HB-Kennzeichen. Foto und Copyright: Paul Kaps  

 

In der Schweiz ist die Business Aviation ein starke Branche. Die Nutzung eines Geschäftsreiseflugzeugs ist hier selbstverständlicher als in anderen europäischen Ländern. Das wirtschaftlich sehr starke Land ist auf gute, individuelle Flugverbindungen angewiesen, sei es im Bankensektor oder in der Exportwirtschaft. Diese Verbindungen können die Linienfluggesellschaften allein nicht gewährleisten. Deshalb ist die Zahl von Business Jets pro Einwohner in der Schweiz auch höher als in anderen Ländern. Die Schweiz ist ein Land mit einer großen Zahl an wohlhabenden Einwohnern. Auch dies fördert die Nutzung und den Besitz von Business Jets.

Geschäftsreiseflugzeuge gehören in der Schweiz zum täglichen Bild auf den Flugplätzen. Genf ist nach Paris Le Bourget der am meisten von Business-Flugzeugen angesteuerte Flughafen in Europa, dicht gefolgt von Zürich. Die am häufigsten von Geschäftsreiseflugzeugen beflogene Strecke ist Genf - Le Bourget.

Wenn im Januar das World Economic Forum in Davos stattfindet, werden die schweizerischen Flughäfen mit Business Jets aller Größen aus allen Ländern geradezu überschwemmt. Ein weiteres wichtiges Ereignis für die Branche ist die Geschäftsluftfahrtmesse EBACE, die jeweils im Mai in Genf stattfindet.

Der Bedarf an individuellen Luftverkehrsdienstleistungen ist in der Schweiz hoch. Deshalb hat sich hier auch eine Vielzahl von Unternehmen angesiedelt, die Flugzeugcharter, -management, -vermittlung, -service oder Flugzeuginstandhaltung anbieten. Die Schweizer Charteranbieter genießen einen hervorragenden Ruf und werden deshalb auch international angefragt. Die sprichwörtliche Schweizer Qualität und die Gastfreundschaft kommen dem Image der Branche international zugute.


WEITER ZU SEITE 2: PrivatAir: Mit Widebodies zum Erfolg

1 | 2 | 3 | 4 |     



  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App