04.12.2007
FLUG REVUE

3.12.2007 - Luftfahrtwirtschaft StatistiDeutsche Luftfahrtunternehmen legen 2006 fast zehn Prozent beim Umsatz zu

3. Dezember 2007 - Laut Statistischem Bundesamt nahmen die Umsätze der deutschen Luftfahrtunternehmen im Jahr 2006 um 9,1% auf 24,0 Milliarden Euro zu.

Auch der Personalbestand bei den 336 Unternehmen profitierte von dieser Entwicklung: Mit rund 59 400 Personen waren 2,9% mehr Arbeitskräfte im Luftfahrtbereich tätig als 2005. Die Zahl der für die Passagier- und Güterbeförderung eingesetzten Flugzeuge stieg leicht um 0,6%.

Der Umsatz stammt mit einem Anteil von 86% vor allem aus der Personenbeförderung, weitere 14% wurden mit dem Befördern von Gütern erzielt. Der Umsatz der deutschen Unternehmen stieg im Personenverkehr (+ 10,0%) stärker als die auf deutschen Großflughäfen registrierten Passagierzahlen aller in- und ausländischen Fluggesellschaften (+ 5,6%). Der Umsatz aus dem Güterverkehr nahm mit einem Plus von 4,3% weniger stark zu als die Tonnage der beförderten Fracht (+ 9,1%).

Der Personalbestand verteilt sich ungefähr gleich auf fliegendes Personal (31 583 Beschäftigte, Anteil 53%) und Bodenpersonal (27 835 Beschäftigte, Anteil 47%). Das fliegende Personal, zu dem 9 370 Piloten und 22 213 weitere Crewmitglieder zählten, bestimmte 2006 mit einer Zunahme von 4,3% die positive Entwicklung der Beschäftigtenzahl, während die Zahl der am Boden Beschäftigten nur um 1,4% zunahm.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 12/2016

FLUG REVUE
12/2016
07.11.2016

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


- Neue Junkers F 13 fliegt
- Dreiteilung airberlin
- Flughafen Lyon
- Erprobung Pilatus PC-24
- Wonsan Air Festival
- Brennstoffzellen im Alltagstest
- Extra Raumfahrt

aerokurier iPad-App