17.04.2009
FLUG REVUE

EADS ernennt Bodo Uebber zum neuen Chairman im Board of DirectorsEADS ernennt Bodo Uebber zum Chairman des Board of Directors

Der europäische Luft-, Raumfahrt- und Verteidigungskonzern hat außerdem Daimler-Vorstand Wilfried Porth zum Nachfolger von Rüdiger Grube ernannt.

Bodo Uebber

Bodo Uebber ist neuer Chairman im Board of Directors von EADS (C) Daimler Photo  

 

Das Board of Directors von EADS hat Bodo Uebber zu seinem neuen Chairman berufen. Uebber ist seit 2007 Mitglied des Führungsgremiums und tritt mit Wirkung zum 14. April 2009 die Nachfolge von Rüdiger Grube an. Grube hatte sein Mandat im Zuge seines Wechsels zur Deutschen Bahn AG niedergelegt.

Das Board of Directors hat außerdem Wilfried Porth (Mitglied des Vorstands der Daimler AG) als Nachrücker auf Grubes Sitz im Board of Directors vorgeschlagen. Die Ernennung bedarf noch der Bestätigung der Aktionäre auf der EADS-Hauptversammlung am 27. Mai 2009.

Bodo Uebber ist Chairman von EADS und seit 2003 Mitglied des Vorstands der Daimler AG. Derzeit ist er für den Bereich Finanzen, Controlling, Beschaffungswesen und Daimler Financial Services zuständig. Im Jahr 2001 wurde er als Vorstandsmitglied und Chief Financial Officer der Daimler Financial Services AG ernannt und wurde 2003 Vorstandsvorsitzender der Daimler Financial Services AG sowie stellvertretendes Vorstandsmitglied der Daimler AG. Zuvor bekleidete er verschiedene Finanzposten bei der Dasa AG, Dornier Luftfahrt und der MTU Aero Engines GmbH.

Bodo Uebber studierte Ingenieur- und Wirtschaftswissenschaften an der Technischen Universität Karlsruhe.

Wilfried Porth ist seit April 2009 Mitglied des Vorstands der Daimler AG. Derzeit ist er verantwortlich für das Ressort Personal, gleichzeitig ist er Arbeitsdirektor des Unternehmens. Seit 2006 war er Executive Vice President MB Transporter und zuvor war er Geschäftsführer der Mitsubishi Fuso Truck & Bus Corp. Zuvor bekleidete er verschiedene Ingenieur- und Managementposten innerhalb des Daimler-Konzerns; davon mehrere Jahre im Ausland. Wilfried Porth studierte Maschinenbau an der Universität Stuttgart und schloss sein Studium als Diplom-Ingenieur ab.

EADS hat im Jahr 2008 einen Umsatz von 43,3 Milliarden Euro erwirtschaftet und beschäftigt rund 118000 Mitarbeiter. Zu EADS gehören Airbus, das weltgrößte Hubschrauber-Unternehmen Eurocopter sowie EADS Astrium und die Sparte Verteidigung und Sicherheit.



Weitere interessante Inhalte
Rekord-Segelflugzeug mit Druckkabine Perlan II geht wieder auf Höhenrekordjagd

25.04.2017 - Kurz vor der nächsten Rekordjagdkampagne über den Anden hat das Höhen-Segelflugzeug "Perlan II" über Minden, Nevada seine bisherige Höchstflughöhe auf über 30000 Fuß geschraubt. … weiter

P2F-Umrüstung für Egypt Air Erste A330-200 zum Frachterumbau in Dresden

19.04.2017 - Am Dienstag traf in Dresden der erste Airbus A330-200 zum Frachterumbau ein. Das Flugzeug erhält ein seitliches Frachttor und wird beim Erstkunden Egypt Air eingesetzt. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Rekordauslieferungen im Verkehrsflugzeuggeschäft Airbus-Konzernbilanz leidet unter A400M

22.02.2017 - Der Luftfahrtkonzern Airbus hat am Mittwoch seine Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2016 veröffentlicht. Trotz guter Auftragslage und Rekordproduktion bei den Verkehrsflugzeugen belastete der … weiter

Neues Museum "Bristol Aerospace" öffnet im Sommer Letzte Concorde rollt ins Museum

08.02.2017 - Die letztgeflogene Concorde, Werknummer 216, Kürzel "Alpha Foxtrot" steht künftig in Bristol geschützt unter dem Dach eines neuen Luftfahrtmuseums. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App