02.08.2007
FLUG REVUE

5.7. - Leipzig neue BahnFlughafen Leipzig nimmt neue Bahn in Betrieb

Nach nur zweijähriger Bauzeit wurde am Flughafen Leipzig/Halle die 3.600 Meter lange Startbahn- und Landebahn Süd in Betrieb genommen.

Sie kann, wie die bereits vorhandene Bahn, die von allen Flugzeugtypen - auch dem Airbus A380 - ohne Nutzlast- oder Reichweitenbeschränkung beflogen werden. Dank eines Achsabstandes von 2.120 Metern können beide Bahnen unabhängig voneinander genutzt werden.

An die Start- und Landebahn Süd ist unter anderem ein 53 Hektar großes Vorfeld für Frachtflugzeuge angeschlossen, das Bestandteil des Ausbauvorhabens war und ab Herbst 2007 von der Express-Tochter der Deutschen Post World Net, DHL, genutzt wird. In den Neubau der Start- und Landebahn Süd wurden einschließlich Rollbahnen rund 290 Millionen Euro durch die Gesellschafter investiert. Zusätzlich sind 60 Millionen Euro zur Erfüllung von Auflagen, insbesondere für umfangreiche Lärm- und Umweltschutzmaßnahmen sowie Grunderwerb vorgesehen.




  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 09/2017

FLUG REVUE
09/2017
07.08.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Eurofighter: Österreich will teure Kampfjets ausmustern
G20: Gipfeltreffen der VIP-Jets
Falcon 5X: Dassaults neuer Widebody fliegt
Tiger Meet: Trainingsduell über der Bretagne
Cassini-Sonde: Nach 20 Jahren Finale am Saturn
Air Serbia: Etihad baut erfolgreich um
Erstflug am Computer: Flugzeuge im Datenstrom

Be a pilot