20.01.2009
FLUG REVUE

Eurocopter-Jahresbilanz 2008 - 200901202008: Eurocopter liefert 20 Prozent mehr Hubschrauber aus

Eurocopter verbuchte im letzten Jahr 715 Neubestellungen im Wert von 4,9 Mrd. Euro und lieferte 588 neue Zivil- und Militärhelikopter aus. Der Umsatz stieg um 7,5 Prozent auf 4,5 Mrd. Euro.

Wie Firmenchef Lutz Bertling bei der traditionellen Neujahrs-Pressekonferenz heute in Paris betonte, hat Eurocopter seine Position als international führender Hubschrauberhersteller für den zivilen und halbstaatlichen Markt im Jahr 2008 erneut behauptet und seine Geschäftsziele voll erreicht in Bezug auf Hubschrauberverkäufe und Auslieferungen. Der konzernweite Auftragsbestand erreichte Ende Dezember 2008 ein Volumen von € 14 Mrd. beziehungsweise 1.550 Hubschrauber. Obwohl die wirtschaftliche Tendenz 2009 unvorhersehbar ist und mit Auftragsstornierungen gerechnet werden muss, ist Eurocopter zuversichtlich, dass der hohe Auftragsbestand und das einzigartiges Geschäftsmodell wichtige Eckpfeiler sind, um ihre Solidität auch 2009 und darüber hinaus zu sichern.

Das Unternehmen erzielte 55 Prozent des Umsatzes für 2008 (€ 2,48 Mrd.) im Geschäft mit Serienhubschraubern, 32 Prozent (€ 1.45 Mrd.) im Bereich Support & Services und 13 Prozent (€ 0.56 Mrd.) mit Entwicklungs- und sonstigen Aktivitäten. Eurocopter erwirtschaftete 55 Prozent seines Umsatzes am zivilen und halbstaatlichen Markt, 45 Prozent mit Verteidigungsprodukten und erreichte damit erneut ein ausgeglichenes Verhältnis von Zivil- und Militäraufträgen. 35 Prozent der Umsätze wurden an den Heimatmärkten des Unternehmens (Deutschland, Frankreich, Spanien) erzielt, während der Exportanteil bei 65 Prozent lag.

2008 gingen Aufträge über 715 Serienhubschrauber in folgenden Stückzahlen ein: 85 EC120 Colibri, 340 der Familie AS350/355 Ecureuil/Fennec/EC130, 123 EC135, 81 EC145, 39 der Familie Dauphin/Panther/EC155, 35 der Familie Super Puma/Cougar EC225/EC725, 12 NH90.

Eurocopter investiert laut Bertling derzeit massiv in die Forschung und Entwicklung. 2008 stieg das Investitionsvolumen in diesem Bereich gegenüber dem Vorjahr um 40 Prozent. Im Brennpunkt von Eurocopters F&E-Arbeit steht die Umweltverträglichkeit ihrer Produkte. Das Unternehmen nimmt an diversen europaweiten Forschungsprogrammen (Friendcopter, Clean Sky, REACH) zur Entwicklung umweltfreundlicherer Hubschrauber teil und engagiert sich bei der Konstruktion eines Leichthubschraubers mit Dieseltriebwerk. Darüber hinaus hat Eurocopter erste Flüge mit einem unbemannten Hubschrauber durchgeführt und bereitet eine nächste Hubschraubergeneration vor.



Weitere interessante Inhalte
Letzte Tiger in Gao eingetroffen Heeresflieger in Mali komplett

06.04.2017 - Mit der Ankunft der beiden letzten Tiger ist das Heeresfliegerkontingent bei der UN-Mission Minusma nun vollständig in Gao stationiert. … weiter

Heeresflieger bei MINUSMA in Mali Tiger in Gao angekommen

26.03.2017 - Am Samstagnachmittag trafen die ersten beiden Tiger des Kampfhubschrauberregiments 36 in Gao im Norden Malis ein. Sie werden im Rahmen der UN-Mission MINUSMA eingesetzt. … weiter

„White Out“-Versuche mit der EC635 RUAG integriert Piloten-Assistenz für NATO-Flugversuche

20.03.2017 - Im Auftrag der Schweizer Luftwaffe hat RUAG Aviation einen EC635 zu Testzwecken mit einem Piloten-Assistenz- und Sicherheitssystem ausgerüstet. … weiter

Kampfhubschrauberregiment 36 Tiger-Verlegung nach Mali hat begonnen

16.03.2017 - Mit dem Straßentransport von Fritzlar nah Leipzig hat die Verlegung von vier Kampfhubschraubern des Heeres für den UN-Einsatz MINUSMA begonnen. … weiter

Verteidigungsminister bei Airbus Helicopters H160 für das französische Militär

06.03.2017 - Die neue H160 von Airbus Helicopters soll laut Verteidigungsminister le Drian als Basis für einen Helicoptère Interarmées Léger dienen, der im nächsten Jahrzehnt eingeführt wird. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App