07.06.2017
FLUG REVUE

Neuer Langstreckenjet (Teil 2) Asiana Airlines

Airbus A350-900 Asiana

Die erste A350 für Asiana war bei Probe- und Abnahmeflügen bereits über Toulouse in der Luft. Foto und Copyright: Airbus  

 

Erste Auslieferung: 24. April 2017

Im Dienst: 1

Bestellungen: 8 x A350-800, 12 x A350-900 und 10 x A350-1000

Erste Bestellung: 16. Juli 2008

Jüngster Betreiber des Langstrecken-Großraumflugzeugs ist die südkoreanische Asiana Airlines. Das Star Alliance Mitglied mit Firmensitz in Seoul hat insgesamt 30 A350 bestellt, ein Airbus ist bereits in Betrieb.

Die erste Asiana-A350 mit der Werksnummer MSN094 wurde am 24. April 2017 feierlich übergeben. Zu den ersten Linienzielen zählen zuerst Osaka und Manila, woraufhin ab dem dritten Quartal die Langstreckenziele London und San Francisco ab Seoul angesteuert werden.

Asiana Airlines bestuhlt seine A350-900 mit 311 Sitzen. 28 Fluggäste im Bug werden in Mini-Suiten der "Business Smartium"-Klasse untergebracht. Dahinter folgen, erstmals bei Asiana, 36 Sitze der neuen "Economy Smartium"-Klasse, einer Premium Economy Class mit vier Sitzreihen, und dahinter die 247 Sitze der regulären Economy Class. Die Kabine ist in warmen Beige-, Gelb- und Grautönen gehalten.


WEITER ZU SEITE 3: Air Caraïbes

    1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | ...    


Weitere interessante Inhalte
Airbus A350 Lufthansa fliegt von München nach Singapur

21.06.2017 - Ab März 2018 fliegt die Lufthansa fünfmal in der Woche von München nach Singapur. Eingesetzt wird auf der Langstrecke ein Airbus A350. … weiter

Rolls-Royce Produktionsstart des Trent XWB in Dahlewitz

14.06.2017 - Rolls-Royce hat am Mittwoch offiziell die neue Montagelinie für Trent-XWB-Triebwerke in Dahlewitz eröffnet. … weiter

Lichtingenieure machen Jets besser sichtbar Spanier erleuchten Airbus

02.06.2017 - Im spanischen Getafe sorgt ein zentrales Airbus-Entwicklungsbüro für die optimale Außenbeleuchtung aller Airbus-Luftfahrzeuge. Bis zu 41 Außenlichter sorgen an jedem Flugzeug für die bessere … weiter

Airbus Verfahren zur Reparatur von Verbundwerkstoffen weiterentwickelt

29.05.2017 - Um Schäden an Verkehrsflugzeugen mit einem hohen Anteil an Verbundwerkstoffen reparieren zu können, hat Airbus neue Werkzeuge entwickelt und erreicht damit einen höheren Grad an Automatisierung. … weiter

SR Technics erweitert Portfolio Line Maintenance für A350 und A320neo

12.05.2017 - Der Schweizer Instandhaltungsdienstleister SR Technics wartet in Genf und Zürich nun auch Airbus A350 und A320neo. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 07/2017

FLUG REVUE
07/2017
12.06.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


COMAC C919 fliegt
Rafale wird weiter modernisiert
Das Cockpit der Zukunft
Griechenland mustert RF-4E Phantom II aus
Air Seychelles fliegt ab Düsseldorf
Patrouille de France auf großer US-Tour

aerokurier iPad-App