22.11.2012
FLUG REVUE

A380-Flügel: Umbau in Dresden?

Die EADS Elbe-Flugzeugwerke (EFW) in Dresden sind im Rennen um einen Reparaturauftrag für die Haarrisse im Airbus A380. Das Unternehmen wollte diese Meldung gegenüber der FLUG REVUE jedoch noch nicht bestätigen.

Laut einer Meldung der "Dresdner Neuesten Nachrichten" konkurriert das sächsische Werk derzeit mit etwa 20 anderen Standorten um den Reparaturauftrag für die Flügel bereits ausgelieferter Airbus A380.

An der Rippenstruktur der bisher ausgelieferten Kundenflugzeuge hatten sich vorzeitig Haarrisse gebildet, die im Rahmen eines größeren Reparaturprogramms beseitigt werden müssen. Airbus ändert ab 2013 das Design der Rippen grundsätzlich, um künftige Schadensfälle an neu gebauten Flugzeugen ausschließen zu können. Dabei soll angeblich zu Gunsten von Aluminiumrippen auf die bisher ebenfalls verwendeten Kohlefaserrippen weitgehend verzichtet werden.

Nach Informationen der FLUG REVUE sollen ab Frühjahr 2013 mindestens neun Airbus A380 in Dresden repariert, beziehungsweise umgerüstet werden. Dazu soll angeblich bereits die Dresdener Werkhalle 285, direkt am Flughafen, umgebaut werden.

Ein Sprecher der zu EADS gehörenden Elbe-Flugzeugwerke lehnte gegenüber der FLUG REVUE jeden Kommentar ab. Bisher werde "nichts" umgebaut. Der Geschäftsführer des Unternehmens, Andreas Sperl, hatte gegenüber den Dresdner Neuesten Nachrichten erklärt, die Gespräche liefen noch und es sei noch nichts entschieden.

Bei EFW in Dresden werden bereits Frachtraumverkleidungen und Fußbodenplatten für die A380 entwickelt, konstruiert und produziert. Außerdem befindet sich in Dresden ein kompletter A380-Testrumpf, der rund um die Uhr Ermüdungstests absolviert. EADS EFW rüstet in Dresden außerdem gebrauchte Airbus-Passagierflugzeuge in Frachter um.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
Gegenverkehr mit bedrohlichen Folgen A380-Wirbelschleppen: Deutscher Business Jet muss notlanden

08.03.2017 - Ein deutscher Business Jet ist am 7. Januar beim Flug über dem arabischen Meer in die Wirbelschleppen unter einer entgegen kommenden A380 geraten. Der kleine Zweistrahler vollführte mehrere … weiter

Größtes Gerät fliegt aus Korea nach Hessen Asiana stellt Frankfurt auf A380 um

06.03.2017 - Die südkoreanische Fluggesellschaft Asiana Airlines bedient ihre Route zwischen Seoul und Frankfurt seit Sonntag mit ihrem Flaggschiff Airbus A380-800. … weiter

Spektakulärer Sonderanstrich für Japans Flaggschiff ANA lackiert A380 als riesige Schildkröte

06.03.2017 - Japans größte Airline ANA schmückt ihren künftigen Airbus A380 mit einer Sonderlackierung als hawaiianische Meeresschildkröte "Flying Honu". … weiter

Giganten im Luftverkehr Top 10: Die größten Passagierflugzeuge der Welt

03.03.2017 - Welche Airliner können die meisten Fluggäste befördern? Unsere Übersicht gibt Aufschluss über die Verkehrsflugzeuge mit der höchsten Passagierkapazität. … weiter

Flugzeugstrukturen für Airbus und Bombardier RUAG eröffnet Werk in Ungarn

02.03.2017 - Der Schweizer Technologiekonzern RUAG baut seine Produktionskapazitäten im Bereich Flugzeugstrukturbau aus. Im ungarischen Eger wurde ein neuer Fertigungsstandort eingeweiht. … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 04/2017

FLUG REVUE
04/2017
06.03.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


"Neue" MiG-35 vorgestellt
Probleme beim BER
Iran Air erhält Airbus
Wirbelschleppen - die gefährliche Schönheit
SpaceShipTwo wieder im Flugtest
Bombardie-Flaggschiff Global 7000

aerokurier iPad-App