22.11.2012
FLUG REVUE

A380-Flügel: Umbau in Dresden?

Die EADS Elbe-Flugzeugwerke (EFW) in Dresden sind im Rennen um einen Reparaturauftrag für die Haarrisse im Airbus A380. Das Unternehmen wollte diese Meldung gegenüber der FLUG REVUE jedoch noch nicht bestätigen.

Laut einer Meldung der "Dresdner Neuesten Nachrichten" konkurriert das sächsische Werk derzeit mit etwa 20 anderen Standorten um den Reparaturauftrag für die Flügel bereits ausgelieferter Airbus A380.

An der Rippenstruktur der bisher ausgelieferten Kundenflugzeuge hatten sich vorzeitig Haarrisse gebildet, die im Rahmen eines größeren Reparaturprogramms beseitigt werden müssen. Airbus ändert ab 2013 das Design der Rippen grundsätzlich, um künftige Schadensfälle an neu gebauten Flugzeugen ausschließen zu können. Dabei soll angeblich zu Gunsten von Aluminiumrippen auf die bisher ebenfalls verwendeten Kohlefaserrippen weitgehend verzichtet werden.

Nach Informationen der FLUG REVUE sollen ab Frühjahr 2013 mindestens neun Airbus A380 in Dresden repariert, beziehungsweise umgerüstet werden. Dazu soll angeblich bereits die Dresdener Werkhalle 285, direkt am Flughafen, umgebaut werden.

Ein Sprecher der zu EADS gehörenden Elbe-Flugzeugwerke lehnte gegenüber der FLUG REVUE jeden Kommentar ab. Bisher werde "nichts" umgebaut. Der Geschäftsführer des Unternehmens, Andreas Sperl, hatte gegenüber den Dresdner Neuesten Nachrichten erklärt, die Gespräche liefen noch und es sei noch nichts entschieden.

Bei EFW in Dresden werden bereits Frachtraumverkleidungen und Fußbodenplatten für die A380 entwickelt, konstruiert und produziert. Außerdem befindet sich in Dresden ein kompletter A380-Testrumpf, der rund um die Uhr Ermüdungstests absolviert. EADS EFW rüstet in Dresden außerdem gebrauchte Airbus-Passagierflugzeuge in Frachter um.

Mehr Infos zu:
Mehr zum Thema:
www.flugrevue.de/Sebastian Steinke


Weitere interessante Inhalte
US-Reiserestriktionen dämpfen die Nachfrage Emirates dünnt US-Flugplan aus

21.04.2017 - Die Fluggesellschaft Emirates Airline dünnt ihren Flugplan in die USA aus. Sie reagiert damit auf eine sinkende Nachfrage, die auch durch die neuen Reisebeschränkungen der Trump-Administration … weiter

Primäre Flugsteuerung Test-A380 fliegt mit 3D-gedruckter Hydraulikkomponente

18.04.2017 - Ende März hob ein Airbus A380 erstmals mit einem additiv gefertigten Spoiler-Aktuator-Ventilblock ab. Hergestellt wurde die Komponente von Liebherr-Aerospace. … weiter

Seltene Werftgäste bei den Elbe Flugzeugwerken Flughafen Dresden bietet A380-Fototour

13.04.2017 - Die Elbe Flugzeugwerke in Dresden sind mit Frachterumrüstungen, größeren Checks und der Airbus-Teileproduktion beschäftigt. Weil immer wieder interessante Gäste in die Werft kommen, führte der … weiter

Airliner im Geschäftsreiseeinsatz Airbus Corporate Jets gründet "Easystart"

10.04.2017 - Unter dem Projektnamen "Easystart" bündelt Airbus alle Service- und Beratungsdienste für Kunden der hauseigenen ACJ-Geschäftsreisejets. … weiter

Airbus-Flaggschiff soll wirtschaftlicher fliegen Airbus stellt A380-Kabinenmodifikationen vor

04.04.2017 - Airbus will die Kabine der A380 umgestalten, um bei möglichst gleichem Komfortniveau mehr Sitze unterzubringen. Dies soll die Kosten pro Sitz senken und den stockenden Verkauf des Vierstrahlers … weiter


  • Hersteller

    Lade...

  • Typ

    Bitte Hersteller auswählen!

FLUG REVUE 05/2017

FLUG REVUE
05/2017
10.04.2017

Abonnements
Digitalabo
E-Paper
Heft-Archiv
Einzelheft bestellen


Boeing 737 wird 50
Boeing 787-10 fliegt
Rafale in Jordanien
DC-3 in Kolumbien
Flughafen Paris Charles de Gaulle
Triebwerksforschung

aerokurier iPad-App